(Burning Heart/ Soulfood)

Ihr braucht mal wieder ein Stückchen Musik, was zum Feiern und saufen genauso gut geeignet ist, wie zum Pogen, Fäuste recken und Mitgröhlen? Es soll nicht allzu stumpf sein, einen gewissen Charme haben und wenn möglich beim ersten Hören gut reinlaufen? Da hätte ich das neue Album "Chapter IV" der Engländer BOOZE & GLORY im Angebot für euch. StreetPunk/Oi aus der britischen Hauptstadt, veröffentlicht via Burning Heart (dem legendären schwedischen Punkrock-Label). Muss ich eigentlich noch mehr schreiben?

Okay. "Chapter IV" ist überraschenderweise das vierte Studioalbum des Quartetts und wartet mit 13 neuen Gassenhauern auf. Thematisch geht's um Freundschaft, Zusammenhalt, "Zu-sich-selbst-stehen" und klaren Abgrenzungen zu polemischen Tendenzen.

Mit einem Klavierintro wird 'Days, Months, Years' eingeläutet, um kurz darauf schon einmal klar zu stellen, wie der weitere Verlauf auf "Chapter IV" aussehen wird. Nie zu glatt polierter StreetPunk, der sich im Midtempo wohl fühlt und im Prinzip nur Strophen hat, um im Refrain die geballten Gang-Chöre zu präsentieren.

'The Time Is Now' ist so ein Song, der sofort kleben bleibt, wohin dagegen der nachfolgende Track 'Life's A Gamble' die Geschwindigkeit anzieht und mit schönen Bassläufen (hat da jemand Rancid gerufen?) Abwechslung in die Chose bringt.

Und ab der Hälfte besteht "Chapter IV" eigentlich nur noch aus Hits - man muss zwar sein Anspruchsdenken etwas zurückschrauben und einfach akzeptieren, dass BOOZE & GLORY nicht den Innovations-Oscar gewinnen (das aber auch nie wollen). Das Beste aus Rancid, alten Social Distortion und den England-Helden wie Red London, Angelic Upstarts oder The Ruts. Musikalisch haben sie auch gut was auf der Pfanne, was man an vereinzelten Gitarren-Solis und Bass-Parts merkt.

'Blood From A Stone' mit weiblichen Gastgesang, die geilen Gitarren-Melodien bei 'Violence And Fear' (und der einfachen aber wahren Message: "We Can't Change The World But We Can Change Ourselves"), der Chor-Refrain in 'Last Journey' oder der abschliessende Rock 'n Roll-Trinksong 'Start Believing' (mit Jerry Lee Lewis Gedächtnis-Klavier, gespielt von Buster Shuffle).

Booze_And_Glory_Photo_by_Weronika_Korbal

Booze And Glory Photo by Weronika Korbal

BOOZE & GLORY liefern uns mit "Chapter IV" perfektes PunkRock-Entertainment. Und jetzt bitte die Doc Martens geschnürt, das Fred Perry-Poloshirt übergestreift und die Fäuste gereckt. Die Party ist eröffnet!

Album-VÖ: 17.03.2017