(Dead Serious/ Soulfood)

HIGLEY. Entschuldigung, wer bitte? HIGLEY! Existieren auf dem Papier seit dem Jahr 2008, haben es aber aus unterschiedlichen Gründen erst im diesem Jahr geschafft, ein vollständiges Album zu produzieren. Wer sich "Higley" anhört, wird ein Deja-Vu erleben - soundtechnisch gibt es Power-poppigen Punkrock auf die Ohren, der aber erwachsen und erfahren klingt.

Grund dafür wird die Vita der einzelnen Bandmitglieder sein: Allen voran natürlich Bill Stevenson (All/ Descendents/ Black Flag), dann noch Bob Hoag (Pollen), Kevin Carl (G-Whiz), James Menefee (River City High) und Duane Kiener (G-Whiz). In unterschiedlichen Konstellationen wurde das Debüt aufgenommen und erscheint nun auf dem reaktvierten Label Dead Serious.

Sänger Menefee hat dieses unglaubliche Gespür für Melodien, die er mit einem gewissen Crisp in der Stimme perfekt auf den Punkt bringt und den Opener 'That's Not Me' zu einem wunderschönen Tribut zu oben genannten Bands vollendet.

Der 1-Minuten-Smasher '4 Bit Man' steht dem in nichts nach und dürfte allen Descendents-Addicts ein fettes Grinsen ins Gesicht zaubern. Wer dann Songs wie 'Fup', 'For A Minute' oder 'About You' hört, findet sich zwischen Jawbreaker, The Replacements, Hüsker Dü und alten The Lemonheads wieder.

HIGLEY ist für Menschen, die eine geschmackvolle musikalische Sozialisation genießen durften und sich jetzt zurücklehnen können, um mit "Higley" in der Vergangenheit zu schwelgen und darüber nachzudenken, ob früher nicht doch alles (oder vieles) besser war.

Higley_Photo_courtesy_of_Dead_Serious

Higley Photo courtesy of Dead Serious

Das gleichnamige Album der All-Star-Gruppe HIGLEY ist unspektakulär und ohne große Überraschungen. Dies bedeutet aber nicht, dass "Higley" schlecht oder überflüssig ist. Wenn man superbe PowerPop-Hits hören möchte, die mit purer Punkrock-Magie unterfüttert sind, dürfte HIGLEY in diesem Jahr nämlich das Maß aller Dinge sein. Das wiederum werden aber wahrscheinlich nur Leute kapieren, die mit der Musik oben genannter Bands aufgewachsen sind.

Album-VÖ: 28.04.2017