(Napalm Records)

Die New Yorker Alternative-Metal-Band LIFE OF AGONY ist back! Ganze zwölf Jahre mussten sich die Fans gedulden, bis sich die Discographie der Band mit "A Place Where There's No More Pain" erweitert. Dementsprechend die Erwartungshaltung.

Und um es gleich vorwegzunehmen, die Band kann der Erwartungshaltung nach zwölf Jahren Pause nicht gerecht werden. Zwar markiert "A Place Where There's No More Pain" die Rückkehr zum Groove-Metal des Debüts, und heute immer noch sehr gut hörbaren 'Rivers Runs Red', aber dennoch können einen die zehn neuen Tracks nicht wirklich gefangen nehmen.

Werfen wir doch einfach einen Blick auf die Singleauskopplung 'World Gone Mad', welche vom Sound und Stil einen guten Eindruck vermittelt, was man von LIFE OF AGONY im Jahre 2017 erwarten darf. Dem Track wurde zudem ein äußerst sehenswertes Video spendiert, welches stark an den Horror-Klassiker The Ring erinnert:

Die Richtung dürfte damit klar sein. 'World Gone Mad' gehört insgesamt noch zu den druckvolleren Tracks des Comebacks, welches mit sehr viel Standardkost gefüllt wurde. Neben diesem Track stechen vor allem der Opener 'Meet My Maker' und der Titeltrack positiv heraus. Die abschließende Piano-Ballade 'Little Spots Of You' fällt natürlich auch auf, da sie einen komplett anderen Sound liefert, ich hätte sie aber dennoch nicht gebraucht. Alles andere auf "A Place Where There's No More Pain" klingt, als hätte es sein Verfallsdatum überschritten. So wie liegengebliebene Tracks aus alten Studiosessions. Wie uninspiriert sich das anhört, kann man an Tracks wie 'Right This Wrong' oder 'Bag Of Bones' überprüfen.

Insgesamt ist das neue Album nicht schlecht, allerdings maximal Durchschnitt. Und das schmerzt bei einer Band wie LIFE OF AGONY.

Album-VÖ: 28 April 2017