(Radbag Records/ Rough Trade)

Es wäre viel zu schade, dass zweite Album "The Kids Will Know It's Bullshit" der australischen DUNE RATS unter den Tisch fallen zu lassen - deswegen geben wir, knapp einen Monat nach der offiziellen Veröffentlichung, auch noch unseren Senf dazu.

Das Trio verpackt süßliche Melodien in hyperaktiven IndieRock mit Punk- und Grunge-Elementen, ist dem Powerpop der Marke Weezer nicht gänzlich abgeneigt und performt mit einer frischen "Leck-mich-am-Arsch-Attitüde", die nicht von ungefähr an Fidlar erinnert, da deren Frontmann Zac Carper einen astreinen Produzentenjob erledigt hat. Die Songs kommen trotz Garagenrock-Sound gut zur Geltung und der songwriterische Anteil überrascht mit kurzen aber effektvollen Akzenten.

Die Jungs von DUNE RATS schaffen es unaufgeregt zu entertainen und können mit ihrer Musik ein sommerliches Feeling entstehen lassen, selbst wenn vor der Tür der April in all seinen Facetten wütet. Songs wie 'Demolition Derby', 'Scott Green' oder 'Never Gonna Get High' sind nur Beispiele einer gelungenen Platte, die zwar wenig Interpretationsspielraum lässt und ziemlich offensiv Melodien platziert, die man sich nicht groß erarbeiten muss oder entdecken kann. Aber dafür macht "The Kids Will Know It's Bullshit" einfach Spass, ist unkompliziert und nicht auf Teufel komm' raus auf Anspruch ausgelegt.

Dune_Rats_Photo_courtesy_of_Ratbag_Records

Dune Rats Photo courtesy of Ratbag Records

Vielleicht haben DUNE RATS mit "The Kids Will Know It's Bullshit" nicht unbedingt das HIghlight des Jahres geschrieben - aber sie schaffen es mit ihrer Musik, den geneigten Hörer zu unterhalten und für eine halbe Stunde Ablenkung zu sorgen. Manchmal muss es mehr nicht sein.

Album-VÖ: 07.04.2017