(Capelight Pictures)

Momentan dürften Fans von damals indizierten Werken einen Handstand machen. Die De-Indizierungs-Welle läuft, nun ist auch der Kultfilm BATTLE ROYALE erstmalig ungekürzt in Deutschland erhätlich. Seit dem 28.04. können sich Fans u.a. über folgende Formate freuen:

"BATTLE ROYALE erscheint exklusiv im limitierten 4-Disc Blu-ray SteelBook mit dem Extended Cut und der ungekürzten Kinofassung auf Blu-Ray sowie drei DVDs mit umfangreichem Bonusmaterial. Der Extended Cut wird zusätzlich als Single-DVD veröffentlicht."

Für alle, die nicht im Stoff stehen, der Inhalt des Films:

"Japan zu Beginn des neuen Jahrtausends. Das Land befindet sich im Chaos und die Gewalt an Schulen ist völlig außer Kontrolle geraten. Die Regierung kontert mit einem neuen Gesetz: dem BATTLE ROYALE. Jährlich wird eine Schulklasse willkürlich ausgewählt und auf einer verlassenen Insel ausgesetzt. Die Schüler sind nun Teil eines „Spiels“, das nur drei Regeln hat: Es dauert drei Tage, jeder bekommt Verpflegung und eine Waffe, NUR EINER DARF ÜBERLEBEN."

Klingt fast wie Die Tribute von Panem. Und ja, BATTLE ROYALE dürfte Pate gestanden haben. In die andere Richtung dürften Todesmarsch oder Menschenjagd von Richard Bachmann/Stephen King sicherlich Einflüsse für Kultregisseur Kinji Fukasaku dargestellt haben. Und die explodierenden Halsbänder könnte sich Fukasaku aus Wedlock entliehen haben.

Wenn man sich den Film Jahre später erneut ansieht, stellt man fest, dass neben dem bekannten Gesicht von Takeshi Kitano (Outrage, Brother) auch Chiaki Kuriyama (Gogo aus Kill Bill, siehe Foto) zum Cast gehörten. Die anderen Darsteller dürften dann wohl nur Fans japanischer Kost auch in anderen Filmen gesehen haben.

Mit Kunstblut wird an manchen Stellen nicht gegeizt, das, was aber sicherlich am meisten das Interesse wecken sollte, ist das Vorgehen der Charaktere. Wann wird man zum Mörder, wie gehen die Neuntklässler vor, wer ist Einzelgänger, wer Herdentier? Und wie wirken sich Freundschaften aus? Und bei 42 Schülern ist klar, dass es viel zu beobachten gibt. Und neben all diesen Punkten schwebt über allem die Frage, wer bis zum Ende durchhält.

Weitere Facts zum Release:

"Endlich auf großer Leinwand: Bundesweite, exklusive Special-Screenings in zahlreichen CineStars und ausgewählten Einzelhäusern.

Einer der einflussreichsten japanischen Filme alle Zeiten."

Bei der Verpackung hat man Liebe zum Detail bewiesen, das stylishe Schätzchen ist wirklich sehr schick geraten. Anbei ein Blick auf die Front und die Rückseite, aber auch im Innerern gibt es Charakterzeichnungen:

Die drei DVD's, die der Steelbook-Variante beiliegen, sind pickepackevoll mit Specials, bei denen besonders der Regisseur wirkt, wie ein schlechtgelaunter Drill Instructor. Aber der Tonfall ist wohl normal, der Gute kann auch das ein oder andere Späßchen machen. Auch sehenswert, wie viel Spaß die Darsteller der Schüler während der Dreharbeiten hatten und wie sie mit ihren Filmhandlungen umgehen.

Bei der Aussage, dass BATTLE ROYALE angesichts seiner Brutalität in Japan zum Relase eine Freigabe ab 15 Jahren bekommen hat, musste ich dann aber doch ein wenig schlucken! Klar, der Film wirkt 17 Jahre später weniger schlimm, aber man ist durch die Medien ja leider auch um einiges abgestumpfter.

Aufgelistet sieht die Verteilung der Specials folgendermaßen aus:

1. Bonus-DVD (Dokumentation Teil 1): Der Film ist ein Schlachtfeld – Kinji Fukasaku in „Battle Royale“: Das himmlische Kapitel (115 Min.)

2. Bonus-DVD (Dokumentation Teil 2): Der Film ist ein Schlachtfeld – Kinji Fukasaku in „Battle Royale“: Das irdische Buch (120 Min.)

3. Bonus-DVD: Behind the Scenes of Battle Royale (The Making of Battle Royale, Takeshi-Kitano-Interview, Der Dreh der Special Edition, 42 Schüler, Royale Proben, Special-Effects-Vergleich, Behind-the-Scenes-Featurette, Am Set), Trailer, TV-Spots & Commercials, Die Musik von Battle Royale, Promotion & Premieren, The Correct Way to Make Battle Royale (Birthday Version), The
Correct Way to Fight in Battle Royale

(Alle Extras mit deutschen Untertiteln)

Fans greifen zu, ganz klar! Und mit dem Steelbook können sie sich auch stundenlang beschäftigen.

BD, DVD-VÖ: 28.04.2017