(Ascot Elite Home Entertainment)

Vor dem Ansehen mancher Filme hat man Respekt. Als ich mir die Zitate auf dem Cover zu THE VOID ansah, beschlich mich ein ungutes Gefühl. Zitate in den Mails der Promo-Firma zogen Hellraiser heran, der mir damals die Schuhe auszog. Holzauge, sei wachsam, hier war Vorsicht anzuraten.

Worum geht's? Der Klappentext:

"Sheriff Carters gemütliche Nachtschicht kommt zu einem jähen Ende, als ihm aus dem Wald ein blutender Mann vors Auto rennt. Umgehend bringt Carter den Verletzten ins naheliegende Krankenhaus, doch damit tritt er ungewollt eine höllische Lawine los. Zuerst tauchen zwei mysteriöse Jäger auf, die dem Unbekannten nach dem Leben trachten. Aber schon bald sieht sich die illustre Schar von Patienten und Angestellten einem viel größeren Problem gegenüber: Niemand kann das Krankenhaus verlassen, denn draußen versammelt sich eine messerschwingende Horde von in weißen Roben gekleideten Gestalten, die jeden Fluchtversuch vereiteln."

Den letzten Satz der Pressemitteilung habe ich mal abgesäbelt, wie auch im Film einiges abgehauen und zerhackt wird. Man möchte ja die Spannung nicht komplett rauben.

Cineasten werden bereits Hinweise auf John Carpenter und sein Assault - Anschlag bei Nacht in der Inhaltsangabe gefunden haben. Aber auch ein anderer seiner Filme stand Pate! Aber das wieder unter der Überschrift "Spannung nicht verderben!" 😉

U-N-H-E-I-M-L-I-C-H-S-T! Die mit weißen Roben bekleideten Gestalten aus THE VOID

THE VOID ist ein schön dreckiger und mieser (im Sinne von böse) Horrorfilm der alten Schule. Verstörend, kompromisslos und abartig. Wer die bereits erwähnten Filme mag, kann hier definitiv reinschalten. Das Ende wirkte bei mir lange nach und birgt prinzipiell Raum für ein Pre- und Sequel, denn die Thematik ist sehr interessant! Angesichts der Qualität des Streifens kann sich THE VOID wirklich über einen Geheimtipp zu einem Genre-Klassiker entwickeln.

Ich hätte mir Interviews oder ein Making Of auf der Blu-ray gewünscht, aber man kann ja nicht alles haben.

DVD, BD, VoD-VÖ: 19.05.2017