(Big Scary Monsters)

Die japanische Mathrock Band TRICOT veröffenticht mit dem schlicht betiteltem "3" sein neustes Studioalbum. Das Trio, welches vor allem in den USA eine erfolgreiche Fanbase aufgebaut hat, will mit diesem Werk nun auch in Europa voll durchstarten. Supportslots bei Genre-Größen wie The Pixies können dabei durchaus förderlich sein.

Bereits die letzte Europatour von TRICOT war schon ein ziemlicher Erfolg. Die Band spielte sich auf 21 Konzerten durch zwölf Länder und konnte sich somit eine kleine Fanbase im europäischen Raum aufbauen. Und das obwohl die Band auf japanisch singt und ihre Songs neben den typischen Post-Rock Elementen auch von Jazz und Avantgarde Sound durchsetzt sind. Wenn man sich jetzt fragt, wie das wohl klingen mag, dann klickt man einfach mal auf das Video hier:

'Melon Soda' ist der abschließende Track, des 13 Songs umfassenden Werkes "3" und zählt für mich zu den Anspieltipps des Albums. Wer sich damit anfreunden kann, der sollte sein Glück ruhig mal mit der Band versuchen. Aber vorsicht, einige Songs sind deutlich weniger eingängig als die von mir gewählte Hörprobe. Wer jedoch seinen Spaß hat, wenn Hörgewohnheiten gebrochen werden und Songs auch mal in eine völlig andere, als die erwartbare Richtung marschieren, der kann hier vielleicht noch die ein oder andere Perle entdecken.

Erstaunlich ist, dass die Sprachbarriere überhaupt nicht stört und das, wenn man nicht genau hinhört, einem das Unterbewusstsein das Ganze sogar als Englisch verkaufen will.
Über die komplette Albumlänge hätte ich mir für einige Songs allerdings eine deutlich härtere Gangart gewünscht. Hier und da rutschen die Tracks dann doch mal sehr in den banalen Bereich des Pop und das kann dann auf die Dauer schon mal an den Nerven zerren.

Album-VÖ: 19. Mai 2017