(Uncle M Music)

Man kann die Talent-Scouts des Münsteraner Labels Uncle M nur beglückwünschen zu deren feinen Nasen, denn mit MISS VINCENT wäre dem geneigten Fan sonst sicherlich ein spannendes Stück Musik entgangen. Mit "Somewhere Else" ist es die mittlerweile dritte EP von MISS VINCENT und ähnlich wie ihren Landsleuten von Creeper gelingt es den Engländern, dem gut beackerten Genre des emotionalen Punkrock neue Impulse zu entlocken und frische Ideen mit viel Enthusiasmus zu paaren.

MISS VINCENT werden gerne mit Alkaline Trio oder Bayside verglichen, wobei die Referenzen gut gewählt sind und schon vor'm ersten Hören eine gewisse Erwartungshaltung erzeugen. Soviel sei vorweg genommen: Der Vierer kann den genannten Bands definitiv das Wasser reichen und schafft es sogar, dem melancholischen Unterton neue Facetten mitzugeben.

Was nicht ganz uninteressant ist - "Somewhere Else" wurde in den Ranch Studios aufgenommen (Gnarwolves waren auch schon dort) und in den Blasting Room Studios (u.a. Descendents) gemastert - der Sound ist klar und warm und passt perfekt zur vertonten Emotionalität.

Die ersten beiden Songs 'Cold Hands' und 'The Lovers' legen sensationell vor und haben neben einer dynamischen Songstruktur, famose Melodien am Start, die in tollen Refrains kulminieren. So kann sommerlich-luftiger Punkrock klingen, der aber nie zu kitschig wird.

'Lost And Forgotten' bedient Menschen, die es etwas dramatischer mögen - geht in Richtung AFI zu "Sing The Sorrow"-Zeiten. 'Beauty In Darkness' bleibt der Theatralik treu und schickt einen Song ins Rennen, der als Ballade beginnt, um im Finale einen ordentlichen Alk3-Punch aufzufahren.

Mit dem Punkrock-Hit 'The Western Shore' verabschieden sich MISS VINCENT auch schon wieder und hinterlassen den Wunsch nach einem baldigen Album und einer Tour.

Miss_Vincent_Photo_by_Martyna_Wisniewska

Miss Vincent Photo by Martyna Wisniewska

Eine schöne Überraschung, die uns MISS VINCENT mit "Somewhere Else" schenken - das Gehörte macht Bock auf mehr. Wir müssen uns erstmal mit dieser EP begnügen, die es entweder digital oder als schickes 12"-Vinyl via Uncle M zu erstehen gibt.

Für Fans von The Swellers, alten The Ataris und oben erwähnten Bands ein sicherer "Sure Shot".

EP-VÖ: 19.05.2017