(Glitterhouse Records/Indigo)

VITA BERGEN sind die sechs Kindheitsfreunde William und Robert, Hampus und Gustaf, sowie Jakob und Andreas. Die Jungs schmissen ihr Studium um die Musikkarriere auf ein professionelles Level zu heben. Unterm Strich stehen nach drei Jahren Band: die Spitze der schwedischen Charts, diverse Awards und die Nominierung für den P3 Gold Award in der Kategorie “Bester Pop Act”. Hier kommt also „The next big thing” der europäischen Indie-Szene.

Würde man die Musik auf "Retriever" in eine Genreschublade stecken wollen, dann würde auf dieser so etwas wie Electro-Indie-Rock stehen. Das Album ist bereits der zweite Longplayer der Schweden, welche bei ihrem Indielabel alle Freiheiten genießen und diese auch in entsprechender Kreativität umsetzen können. Auch wenn "Retriever" mit nur acht Tracks in ziemlich kurzen Hosen daherkommt, die Referenzsammlung kann sich sehen und vor allem hören lassen. Mal klingt es nach The War On Drugs ('Nixon'), mal nach The Killers ('Under The Sun'), mal nach Arcade Fire ('Brand New Day'), dort nach Chvrches ('J'), und auch ein bisschen Two Door Cinema Club muss drin sein ('Rectangles').

Also, verdammt vielseitig die Jungs von VITA BERGEN. Nur die eigene Identität gerät etwas in den Hintergrund. Man kann sich momentan nur schwer vorstellen, dass man einen Song der Band hört und man sich sofort denkt: „Hey, dass muss doch was von VITA BERGEN sein. Was sich aber in jedem Fall hören lassen kann, ist die Produktion des Albums, welche im Gegensatz zu den ersten VÖs von VITA BERGEN, mit einem deutlich höheren Budget ausgestattet wurde. Bezifferten sich die Kosten für die Debüt-EP "Curtains" noch auf läppische 500€, so hätte man für diese Summe vermutlich nicht einen professionellen Studiotag in Los Angeles bezahlen können. Am Ende kam dann aber doch der Sparfuchs in den Indiejungs durch und man produzierte sich in Person von Bandkopf William Hellström dann einfach selbst. Untertsützung erhielt Hellström von Martin Forslund, der u.a. als Sound-Engineer für die letzten zwei Hurts Alben tätig war. Einem Durchmarsch ins Radio-Airplay dürfte damit wenig im Wege stehen.

Der Song für die Playlist/Mixtape: Nixon

Album-VÖ: 02.062017