(Rise Records)

Die Australier von MAKE THEM SUFFER geben ab Ende der Woche wieder Vollgas. Mit "Worlds Apart“ erscheint Longplayer Nummer drei. Da haben wir es also wieder, das schwierige dritte Album.

Mit dem dritten Album einer Band ist das ja bekanntermaßen immer ein recht schwieriges Unterfangen. Auch bei MAKE THEM SUFFER konnte man durchaus die Befürchtungen haben, dass die Band dem Druck nicht gewachsen sein könnte und die vermeintlich schwierigen Bandmember damit vor einer nicht zu lösenden Zerreißprobe stehen. Doch bereits mit den ersten Takten von "Worlds Apart" kann man freudig Entwarnung geben. Auch wenn sich das Bandkarussell bei dieser Produktion in unglaublicher Geschwindigkeit fortbewegt und für einen weiteren Wechsel im Line Up sorgt, die drei Gründungsmitglieder Sean Harmanis, Nick McLernon und Tim Madden sitzen scheinbar fester im Sattel als je zuvor. Dennoch begrüßt man auf "Worlds Apart" mit Booka Nile an den Keys bereits Bandmember No. 12. Was für ein Verschleiß, und da sind die Tourmember nicht mitgerechnet.

Nile spendiert nicht nur jedem Track eine wunderbare Pianomelodie oder Synthiefläche, die Sängerin sorgt mit ihrem cleanen Gesang auch für einen schönen Contrapunkt zu den Shouts von Haramanis und McLernon. Ganz wunderbar funktioniert dies bei dem Rausschmeißer 'Save Yourself', welcher alle alten und neu gewonnen Stärken der Band in nur einem Song zusammenschweißt und damit einen kommenden Bandklassiker geschaffen hat. Davor stehen aber auch noch neun weitere Tracks, die gerne mal zu Beginn die Tür eintreten und im fortwährenden Verlauf unschuldig mit den Achseln zucken. Auch die Vorabsingle 'Fireworks' gibt einen guten Eindruck davon, zu was MAKE THEM SUFFER 2017 fähig sind.:

Ausfälle sucht man auf "Worlds Apart" vergebens. Am stärksten ist die Scheibe immer in den Momenten, wenn man allen Mitgliedern möglichst viel Raum zur Entfaltung lässt, wie die Stücke 'First Movement' oder 'Uncharted' beweisen.

Auch nach lediglich drei Hördurchgängen kann man bereits jetzt schon vermuten, dass "Worlds Apart" ein ziemlicher Grower sein dürfte und mit jedem weiteren Durchgang wachsen dürfte.

Was war jetzt noch mal das schwierige an diesem dritten Album???

Der Song für das Mixtape/die Playlist: 'Save Yourself'

Album-VÖ: 28.07.2017