Das diesjährige M'ERA LUNA hatte zwar ein paar Gestromt-kompatible Bands zu bieten, aber das Wetter und die Schlammschlacht trugen ihr Übriges dazu bei, dass wir die Kamera nicht so oft auspackten. Man könnte auch sagen, wir wären Schönwetter-Fotografen, haha.

Vor den Sucher bekamen wir "nur" die WHITE LIES und KORN. Für mich auch definitiv die (!) Bands des Festivals! Während Erstere sichtlich Spaß hatten und den Samstag Nachmittag mit ihren hymnenhaften Alt-Sythie-Stücken zum Mitsingen animierten, traten KORN dem M'ERA LUNA definitiv ein zweites Po-Loch. Wahnsinn, waren die tight. War der Sound fett. Ging Jonathan ab, Hatte er Spaß an Ansagen. Dagegen war die Langholz-Zunft an der Aspack-Front etwas zurückgelehnter, haute aber instrumental alles raus, was ging. Ein Hitfeuerwerk. Der Drummer hatte sich leider an einigen missglückten Schminkversuchen der Besucher das 0815-te abgeguckt und wirkte wie ein Joker für ganz Arme. Aber was soll's, die Musik zählte und die war so dermaßen fett, dass es jetzt noch in meinen Ohren klingelt! 

Für das M'ERA LUNA 2018 hoffe ich auf besseres Wetter und bessere Bands. Die Line-Ups wechseln sich gefühlt alle zwei Jahre aus und nur wenig sticht wirklich heraus. Bringt THE CURE, NINE INCH NAILS und FIELDS OF THE NEFILIM! Und RAMMSTEIN! 😉

Alle Fotos von Marcel Hübner