(KROD Records)

Es ist soweit! Seit Anfang August freue ich mich schon auf dieses Release und seit dem 22.09.2017 ist es soweit, "Sojourner" von COLD READING ist draußen.

Aber bevor ich euch erzähle wie gut die Platte geworden ist, plaudern wir kurz ein bisschen über die Jungs: COLD READING ist eine Emo-Band aus der Schweiz, die schon Ende 2015 mit ihrem Debütalbum "Fractures & Fragments" der Emo/Rock Szene „Hallo“ gesagt haben. Nachdem sie kurz das Publikum für Bands wie The Get Up Kids oder The Hotelier warm gemacht haben und mit Such Gold durch Europa tourten, sind sie wieder da. Die EP wird von der Single 'Books & Comfort' eröffnet. Der Song handelt vom Gedankenexperiment, nicht mehr man selbst sein zu müssen und was wäre, wenn man jemand anders wäre und man sich dabei betrachten könnte? Der Song funktioniert gut als eigenständiger Song aber noch besser als Opener der EP, da er nicht zu lange trödelt und direkt loslegt. Er erinnert mich in manchen Momenten an American Football und wiederum in anderen an The World Is A Beautiful Place. Wenn ihr euch selbst ein Bild machen wollt, könnt ihr hier reinhören:

'Books & Comfort' folgt der EP-Titeltrack 'Sojourner'. Der Song beginnt mit einer Synthiefläche, elektronischen Drums und einer sanften Stimme. Er baut sich langsam auf und haut dann richtig drauf. Er besitzt einen einzigartigen Vibe der sich irgendwo zwischen einem romantischem Sonnenuntergang und einer abgefahrenen Party wiederfindet. 'Roads & Peril' besitzt ebenfalls diesen unbeschreiblichen Vibe. Der letzte Song, 'Scratches', ist hingegen eher ruhig und sanft, für meinen Geschmack etwas zu langatmig. Er schmeißt uns jedoch mit einem warmen Herzen aus ihrer Welt des Vibes heraus.

Die gesamte EP ist so unendlich harmonisch und hat einen unbeschreiblich mitreißenden Vibe. Ich finde die abschließende Frage „Wer kann sich das also anhören?“ ist hier fehl am Platz, denn jeder sollte, meiner Meinung nach, mal rein hören und in die schöne Welt von COLD READING und ihrem unbeschreiblichem Vibe eintauchen.

EP-VÖ: 22.09.2017


Dieser Artikel wurde von unserem Gast-Redakteur Robert verfasst.