(Golden Robot Records/ Soulfood)

Irgendwo zwischen Hardcore-Punk und reinem Hardcore chargiert seit 1992 die australische Band TOE TO TOE. In der Szene auf jeden Fall ein Begriff, ansonsten eher ein Geheimtipp, was auch daran liegen mag, dass die aus Sydney stammenden Männer zwar stetig veröffentlichen, aber nicht alles überall verfügbar gewesen ist. Nun folgt also nach sieben Jahren ein neues Album - dies hört auf den Namen "Rise Up" und macht nicht sehr viel anders alles davor.

'Monolith' eröffnet den bunten Reigen und ballert dann auch wie zu erwarten los. TOE TO TOE verstehen es unnachahmlich, perfekt gesetzte Gitarrensoli unterzubringen, die die Energie des Vortrags überhaupt nicht stoppt, sondern den Song eine Dynamik entwickeln lässt, die vielen Genrekollegen aufgrund limitierten Könnens, abgeht. Der wütende und zügellose Gesang von Frontmann Scotty Mac unterstreicht das hohe Level, auf welchem sich TOE TO TOE bewegen.

Auch der folgende Track 'Bastards Luck' schliesst sich konsequent dem vorgegebenen Sound an und trifft Bauch, Beine und Kopf des Zuhörers. 'Endurance (Ode To A Wasted Youth)' lässt zum ersten Mal sowas wie einen Sing-A-Long zu, so dass Vergleiche zu Dead Hearts oder Life Long Tragedy nicht gänzlich falsch sein dürften.

Man kann eigentlich nicht en detail aufführen, was alles in Songs wie 'My War, My Way', 'First Sin' oder 'Takedown' passiert. Hier mächtige Gangshouts, dort verdammt clevere Strukturen und ständig diese fantastische Gitarrenarbeit. TOE TO TOE wissen, wie sie Abwechslung kreieren, ohne den Song aus den Augen zu verlieren. Ebenso ist die Laufzeit der einzelnen Tracks für Hardcore recht lang - aber wie gesagt: Ohne das Langeweile aufkommt.

'D.T.O.M.' kommt nah an die Großtaten von Sick Of It All, während 'Rise Up' verdammt catchy nach vorne drückt und eine wunderbare Punkrock-Leadgitarre den Takt vorgibt. TOE TO TOE leben Hardcore, nehmen ihre Berufung ernst und sind komplett ironiebefreit. Und gerade diese humorlose Herangehensweise macht "Rise Up" zu einem kompakten Album, welches definitiv zu den besten Hardcore-Veröffentlichungen in diesem Jahr gehören wird. Perfekt abgerundet wird der Longplayer mit einer Ode an die Heimatstadt von TOE TO TOE - 'Sydney' ist ein Gassenhauer allererster Güte, der im Midtempo vor sich hinwabbert und zum ausgelassenen Mitgröhlen einlädt (damit ist auch der Vorwurf der Humorlosigkeit ad acta gelegt).

Toe_To_Toe_Photo_courtesy_of_Golden_Robot_Records

Toe To Toe Photo courtesy of Golden Robot Records

TOE TO TOE präsentieren uns mit "Rise Up" ein furioses Hardcore-Album - jeder Ton, jedes Detail sitzt und macht das Werk der Australier Jahrespoll-verdächtig. Chapeau!

Album-VÖ: 24.11.2017