(Hassle Records/ Rough Trade)

Wie sie es schon mit einigen Songs ihres Debütalbums "The Day's War" getan haben, hüllen LONELY THE BRAVE erneut ihre bereits erschienenen Songs in ein völlig neues Gewand. Dieses Mal sogar in voller Albumlänge. Und liefern damit ein Album ab, dessen Songs so anders klingen als die Originalversionen, dass man fast versucht ist, es als "neues" Album zu bezeichnen. Die Band hat nicht "einfach nur" Akustikversionen aufgenommen, wie viele es derzeit tun, sondern ihre Songs mit großer Mühe, Originalität und Gefühl umarrangiert. Sogar Synthesizer und Drumcomputer kommen zum Einsatz und stehen der Band ganz großartig!

Den Anfang macht 'Things Will Matter', der einzig neue Song auf der Redux-Version, der einen wunderbaren Ausblick gibt auf das, was einen erwartet: Ruhige, von Melancholie und vor allem der wunderbaren Stimme David Jakes' getragene 45 Minuten, die ganz großartig zum düsteren Herbstwetter da draußen passen.

Das dazugehörige Video kann man sich hier anschauen:

Mein persönlicher Lieblingssong ist definitiv 'Diamond Days', der schon im Original großartig ist, aber in der von reduzierten Akustikgitarren und mehrstimmigem Gesang begleiteten Version eine Tiefe erlangt, die geradezu überwältigend ist. Hier, wie auch bei den meisten anderen Songs, steht ganz klar Jakes' außergewöhnliche Stimme und die großartigen, wenn auch düsteren Songtexte im Vordergrund - die reduzierten Versionen geben ihnen einen ganz anderen Entfaltungsspielraum.
Wer "Things Will Matter" in der Originalversion mag, wird die Redux-Version von THE LONELY BRAVE definitiv lieben. Und es wäre großartig, würde sich die Band trauen, in dieser reduzierten Version auf Tour zu gehen.

"Things Will Matter" Trackliste:
01. Things Will Matter
02. Black Mire (Redux)
03. What If You Fall In (Redux)
04. Rattlesnakes (Redux)
05. Diamond Days (Redux)
06. Play Dead (Redux)
07. Dust & Bones (Redux)
08. Radar (Redux)
09. Tank Wave (Redux)
10. Strange Like I (Redux)
11. Boxes (Redux)
12. Jaws Of Hell (Redux)

Album-VÖ: 10.11.2017