(Fat Wreck Chords)

Der dicke Mike hat für sein Label Fat Wreck Chords eine neue Band aufgetan. THE LAST GANG nennt sich das Trio. Die Dame und die beiden Herren schicken sich an, die immer noch traurige Auflösung von Tilt! wettzumachen (obwohl diese ab und zu noch besondere Shows spielen - aber das letzte Album datiert halt von 2001). Nach vorne drückender Punkrock, der mit rotzigem Frauengesang aufgehübscht ist - das erwartet einen also bei der Debüt-Single "Sing For Your Supper" - ein Album soll im nächsten Jahr folgen.

Und wie es sich für eine 7inch gehört, werden auch nur zwei Songs geliefert. Die A-Seite gehört dem Titeltrack 'Sing For Your Supper'. Sehr prägnanter Gesang von Frontfrau Brenna, die dem Song das notwendige Quäntchen Dreck mitgibt. Die zweieinhalb Minuten vergehen wie im Flug, denn durch das exorbitant gute Händchen für Melodie und dem Einsetzen von Hooklines, entsteht ein einziger Sing-A-Long. Wer die oben genannten Tilt! oder The Distillers mag und sich einen Spät-70er-Punkrock-Sound dazu denken kann, hat die musikalische Idee von THE LAST GANG eventuell vor Augen/Ohren.

Die B-Seite ist nicht minder beeindruckend. 'Turn The Record Over' schallt es aus den Boxen. Diesmal wird das Tempo etwas angezogen - perfekt gesetzte Background-Chöre sind wieder für den nicht ganz unwichtigen Punkt Eingängigkeit zuständig. Stellt euch einen Bastard aus Frenzal Rhomb und The Vandals vor, der noch grün hinter den Ohren ist und einfach Bock hat, straight-forward Punkrock rauszuknallen.

The_Last_Gang_Photo_courtesy_of_Fat_Wreck

The Last Gang Photo courtesy of Fat Wreck

Man darf gespannt sein, ob es THE LAST GANG auch auf Albumlänge schaffen werden, soviel Spass und direkte Spontanität zu transportieren. "Sing For Your Supper" macht auf jedenfall 'ne Menge Laune.

Single-VÖ: 08.12.2017