(Warner/ADA)

Die Schotten von SIMPLE MINDS werden von vielen Musikliebhabern despektierlich als U2 für Arme bezeichnet. Und das obwohl die Band in den 80er und 90er Jahren unglaubliche Erfolge feiern konnte und mit Songs wie 'Don't You (Forget About Me)', 'Alive And Kicking' oder 'Belfast Child' absolute Welthits für die Ewigkeit schufen. Mitte der 90er Jahre schien der Erfolgsstern SIMPLE MINDS langsam zu verglühen. Seit einer erfolgreichen Acoustic Tour und einem etwas neu ausgerichtetem Songwriting, scheint dieser Stern jedoch wieder leicht aufzuglimmen. Der Sound auf "Walk Between Worlds" ist wesentlich reduzierter und minimalistischer angelegt als die letzten Studioalben der Band. Eine Reduktion die der Band durchaus gut tut und beweist, dass die Band ihre Wurzeln im Punk und Rock geschlagen hat. Vor allem Gitarrist Charlie Burchill setzt auf dem im Abbey Roads Studio aufgenommenen Album einige Glanzlichter. Zu Hören auf der ersten Seite des Longplayers, welcher mit seiner Aufteilung und Einteilung geradezu „oldschoolig“ daherkommt. Acht Tracks, welche sich sehr schön in A- und B-Seite aufteilen.

Seite A besticht mit New-Wave Sound und ausgearbeiteten Gitarren, Seite B klingt cineastisch und soundtrackartig. Thematisch beschäftigt sich die Band dort mit Fragen des Glaubens, einem übergeordnetem Thema das Albums: „Die Texte sind Sammlungen von Gedanken und Ansichten. Viele Songs zeigen den Kontrast, wie wir selbst die Welt damals wahrgenommen haben und heute sehen“ (Sänger Jim Kerr).

Trotz aller Rückbesinnung und Selbstzitate wirkt der Sound der Platte recht frisch. 'Sense Of Discovery' erinnert geradezu frappierend an 'Alive And Kicking'. Beim Track 'Barrowland Star' handelt es sich um eine instrumentale B-Seite aus den 90ern, die man inzwischen zu einem richtigen Song ausgearbeitet hat. Nicht verschwenden, wieder verwenden. Bei der kurzen Spielzeit und gerade einmal acht Tracks hätte das Album allerdings noch etwas mehr neue Ideen vertragen können. So ist es jedenfalls ein gewolltes Back-To-Roots, welches gerne noch konsequenter  hätte ausfallen können. Aber freuen wir uns doch einfach über ein solides neues SIMPLE MINDS Album, welches Generationen von Vätern und Großvätern gleichermaßen zufriedenstellen dürfte. Die Kids werden Jim Kerr und Charlie Burchill ohnehin mit "Walk Between Worlds" nicht erreichen können.

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'Sense Of Discovery'

Album-VÖ: 02.02.2018

Zur Info: Als Stream und Download behält das Album mit 'Silent Kiss', 'Angel Underneath My Skin' und einer Liveperformance von 'Dirty Old Town' drei weitere Bonustracks bereit.