(Insideout/Sony)

LONG DISTANCE CALLING drücken mit "Boundless" die Reboot-Taste. Die Sänger der letzten beiden Alben wurden fachgerecht entsorgt, man verlässt sich auf seine Kernkompetenz: Instrumental-Rock.

Es gab zwar schon immer einige gesungene Wörter auf den Platten von LONG DISTANCE CALLING, doch die letzten beiden Alben, "The Flood Inside" und "Trips", gönnten sich sogar den Luxus eines Sängers in Person von Martin "Marsen" Fischer und Petter Carlsen. Dem Publikum gefiel diese Wandlung gar nicht, die Besucherzahlen auf LONG DISTANCE CALLING Shows gingen spürbar zurück. Um die Bandzukunft zu sichern, mussten also einige Rädchen im Getriebe neu justiert werden.

Ob dies gelingt überprüfen wir, indem wir den Blick nach vorne richten und "Boundless" ins Visier nehmen. Die acht Tracks welche die Münsteraner hier versammeln, sind jedenfalls allerbeste Kopfhörermucke. Die kreierten Soundlandschaften klingen episch, kraftvoll und lassen einen Kopfkinobilder von endlosen, weiten Landschaften herbeisehnen. Die schon immer vorhandenen Metaleinflüsse kommen dabei noch stärker zum Vorscheinen als es in der gesamten Discographie bisher der Fall war. Beste Beispiele dafür dürften 'Out There', 'Ascending' und 'Skydivers' sein. Für zwei Drittel dieser Tracks gibt es sogar sehenswerte Videos, die den Sound nochmal perfekt abbilden:

Neben den harten Momenten kann "Boundless" auch mit soundtrackartigen Klängen begeistern. So muss man bei 'Like A River' unweigerlich an Ennio Morricone denken. Und auch 'On The Verge', inklusiver Klavierklänge und Streicherarrangements, kann ich mir sehr gut als cineastische Untermalung vorstellen. Vielleicht findet sich ja in naher Zukunft ein junger, mutiger Filmemacher, der mit der Band zusammenarbeiten möchte. Es ist vermutlich nicht der schlechteste Zeitpunkt der Bandhistorie, jetzt (!) anzufragen. Denn trotz aller Qualität und Können, bleibt es spannend zu sehen, wie es mit LONG DISTANCE CALLING weitergeht.

Ob die vorgenommene Kurskorrektur noch rechtzeitig kommt, um verlorene Fan-Herzen zurückzuerobern muss die nahe Zukunft zeigen. Mit "Boundless" liefert die Band allerdings stichhaltige Argumente für jeden Postrock Liebhaber.

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'Ascending'

Album-VÖ: 02.02.2018