(Red Bull Records)

Auch wenn ALBERT HAMMOND JR. für sein neues Album einen recht düsteren Ansatz wählt, nämlich die Totgeburt seines Zwillingsbruders, klingen die meisten Songs doch eher happy, melodieverliebt und eben – wie sollte es auch anders sein – nach den Strokes. Nichts neues also im Hause HAMMOND, was aber auch nichts schlechtes bedeuten muss.

ALBERT HAMMOND JR. gehört für mich mit zu dem meist unterschätzten Künstlern im Alternative/Rock Segment. Sein Solo-Schaffen ist immer wieder dem Vergleich mit seiner Hauptband ausgeliefert. Dabei hat der gute Albert inzwischen ebenso viele gute Alben abgeliefert wie die Band um Herrn Casablancas. Geschmackliche Ausfälle leistet sich HAMMOND JR. bekanntermaßen nicht. Dies gilt auch für "Francis Trouble", dessen zehn Tracks keinerlei Ausfälle zu verzeichnen haben. Gefühlter Titeltrack dürfte die Vorabsingle 'Muted Beatings' sein, in dessen Video man ein Wiedersehen mit der aus Mr.Robot bekannten Schauspielerin Portia Doubleday feiern kann:

ALBERT HAMMON JR. äußerte sich zu dem Track folgendermaßen: "I followed Fraser into the abyss. He had a real vision he expressed by saying 'Love is the one thing that transcends time and space.' I felt like he was moved by the song and knew how to capture it visually. I understood what he meant but to me the love didn’t represent human connection. I knew It would be the most universal way to show it visually but I found myself realizing the cycle of who I was and what I was about to become, with the death of my old self and the birth of this new person, was what transcended time and space. That love for life, that lust for life is forever reshaping itself."

Weitere musikalische Fixpunkte der Platte finden sich in dem beschwingten 'Far Away Truth', welches mit einem genialen Refrain serviert wird, dem verspielten 'Tea For Two', welches so klingt wie man sich einen Franz Ferdinand Song im Jahre 2018 wünschen würde, und dem Closer 'Harder, Harder, Harder', bei dem es das beste Solo der Platte zu hören gibt. Aber auch die hier nicht genannten Songs machen nichts verkehrt. Dementsprechend sollte jeder interessierte Hörer die 36 Minuten investieren und sich seinen persönlichen Favoriten rauspicken.

"Francis Trouble" geizt nicht mit tollen Gitarrenlicks und schönen Meldodien. Das Ergebnis sind zehn wunderbare Popsongs die jetzt gerne den Frühling einleiten können. Der Soundtrack steht parat.

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'Far Away Truth'

Album-VÖ: 09.03.2018