(SharpTone/ Nuclear Blast/ Warner)

Nachdem in den letzten Jahren die altgediente Riege des Pop-Punk wie z.b. New Found Glory etwas geschwächelt und eher uninspirierte und teils belanglose Alben veröffentlicht hat, gab es in den letzten Jahren mit Broadside oder Seaway aus den Staaten, als auch von der britischen Insel (Trash Boat, Knuckle Puck) ordentlich Futter für die lechzenden Fans.

SETTLE YOUR SCORES gehören zur neuen Generation und wollen mit viel Elan das Genre am Laufen halten. Mit ihrem zweiten Album "Better Luck Tomorrow" sind sie bei einem Unterlabel eines Majors gelandet und haben nun die Möglichkeit, ihre bisher eingeschränkte Verbreitungsmöglichkeit exponentiell zu erweitern. Ist die Welt bereit für die Pop-Punk-Attacke von SETTLE YOUR SCORES? Beziehungsweise: Gibt einem das Album "Better Luck Tomorrow" dieses wohltemperierte Gefühl, welches die Verbindung von Punkrock und einer ordentlichen Schippe Popappeal normalerweise hervorruft?

Das Quintett weiß jedenfalls, wie zielgruppenorientiertes Songwritig funktioniert, denn Songs wie 'Stuck In The Suburbs', 'Dead Man Stalking' und 'On The Count Of Three' sowie alle weiteren Tracks auf "Better Luck Tomorrow" haben die Markenzeichen, die Fans von Four Year Strong, The Story So Far oder Forever Came Calling zu schätzen wissen. Einnehmende Melodien und ein fähiger Sänger, der den Kompositionen Leben einhaucht (auch wenn er nicht über ein durchschnittliches Niveau hinauskommt). Die Background-Chöre sitzen, erwartbare Hüpfparts und Mitsing-Passagen sind ebenfalls nicht rar gesät. Das alles ist sauber umgesetzt, nur fehlt halt das gewisse Extra, was SETTLE YOUR SCORES aus dem Wust ähnlicher Bands hervorhebt. Obwohl die Songs partytauglich sind und es vermutlich auch live abgehen wird, fehlt die Nuance, die es dem Zuhörer erlaubt, sowas wie einen Wiedererkennungswert auszumachen. Kennste einen, kennste alle!

Settle_Your_Scores_Photo_by_Enlighten_Creative_Production_Company

Settle Your Scores Photo by Enlighten Creative Production Company

"Better Luck Tomorrow" ist ein Album, welches man auflegen kann, wenn man sich nicht zwischen Set Your Goals oder poppigen A Day To Remember entscheiden mag. SETTLE YOUR SCORES dürfen gerne noch etwas an ihrer Einzigartigkeit feilen, denn die Fähigkeiten und das unbestreitbare Talent sind vorhanden.

Album-VÖ: 13.04.2018