Die japanische Band CROSSFAITH kündigte nicht nur grade ihr neues Album "Ex_Machina" für den 3. August 2018 an, sondern befindet sich auch grade auf einer Sommer-Festival-Tour durch Europa. Zwischen den Festivals gibt man allerding auch ein paar kleine Headlinershows. So schnappte ich mir im Rahmen ihres Konzerts im Dortmunder FZW sowohl Sänger Ken, als auch Bassist Hiro (der wie wir nun wissen zu dem Zeitpunkt schon unter einer Blinddarmentzündung litt) zum Interview.

Hey Jungs willkommen zurück in Europa und natürlich ganz besonders Deutschland, wie war der Flug und die Show gestern in Amsterdam?

Hiro: Der Flug war wie immer sehr hektisch und man verliert dabei ja fast 24 Stunden an Zeit wo man etwas besseres machen könnte

Ken: Aber die Show war super, es war ja die Erste auf dieser Tour und wir spielten mit unseren Freunden von Bullet For My Valentine, Asking Alexandria und DED. Einfach ein gelungener Start für diese Tour.

Es ist zwar eine Europatour, aber irgendwie hat es diesmal nicht zu einem Auftritt im Vereinigten Königreich gereicht. Ich weiß wie sehr ihr diese Länder bespielt, seid ihr sehr traurig dort diesmal nicht spielen zu können?

Ken: Oh ja. Aber wir gehen ja im Oktober zu unserer Headliner-Tour wieder zu ihnen. Also es tut mir leid Jungs, wir sehen uns im Oktober.

Es sind jetzt schon fast drei Jahre vergangen, seitdem euer letztes Album "Zeno" rausgekommen ist. Mit "New Age Warriors", "Wipeout" und "Freedom" gab es aber in der Zwischenzeit satte drei EPs. In meinen Ohren klangen sie recht unterschiedlich, welche davon mögt ihr am liebsten?

Ken: Das ist eine schwere Frage. Jede hatte ihre unterschiedlichen Stärken, aber ich denke ich entscheide mich für "Freedom". Für mich ist es nämlich das beste Release unser kompletten Karriere bisher. Der Titeltrack geht einfach verdammt schnell ins Ohr und hört sich frisch an. Außerdem zeigt er gut die neue Richtung an, in die wir als Band gehen wollen. Die Leute sollten echt mal unsere Coupling-Songs anhören und davon gibt es auf der CD ja sogar zwei. Z.B. 'Kill 'Em All', ne ich glaube ich verwechsel grade unsere Songs.

Hiro: Meinst du 'Rockstar Steady'?

Ken: Ah genau. Danke und 'Diavolos' ist wahrscheinlich mit Highlight von der EP.

Amazon hat mir übrigens vor dem Interview gesagt, dass euer neues Album dieses Jahr am 31. Oktober erscheinen wird, offizielle Infos von euch habe ich aber nicht gefunden. Das wäre ja an Halloween.

Hiro: Halloween? Ne das muss ein Fehler sein.

Ken: Genau, das neue Album wird nämlich schon im August erscheinen. Ihr müsst also gar nicht mehr so lange warten.

Die Tracklist auf Amazon sah aber immerhin recht realistisch aus. Als letzten Song listete es 'Faint'. Ist dies die Studioversion des Linkin Park Covers, welches ihr mit Masato von Coldrain schon einmal live gespielt habt? Und ist er dann auch auf der Studioversion dabei?

Ken: Es gibt ein komplett neues Arrangement von Teru, es ist also kein Remix sondern eher ein Tribut an das Orginal. Ich war so überrascht als Masato das erste Mal den Song für uns gesungen hat. Für mich hört er sich einfach nach Chester Bennigton an. Ich hoffe ihr werdet diese Version mögen und denke gleichzeitig das ihr sehr überrascht sein werdet.

Bei all den Touren und der Arbeit an den EPs, habt ihr da überhaupt genug Zeit gefunden um an dem Album zu arbeiten?

Ken: Ja, eigentlich hatten wir mit satten drei Monaten sogar richtig viel Zeit. Ein Monat für die Vorproduktion und zwei Monate um die Songs zu schreiben und aufzunehmen.

Wann habt ihr also mit der Arbeit am neuen Album angefangen?

Ken: Das müsste so im Januar gewesen sein.

Also seid ihr relativ schnell zu einem Ergebnis gekommen.

Ken: Oh das ist gar nicht schnell für uns. Wir sind halt immer viel beschäftigt und fragten deswegen diesmal unser Management ob wir nicht ein bisschen Zeit kriegen könnten. Sie planten also mal keine Tour und gaben uns Zeit an der Platte zu arbeiten.

Mit 'The Perfect Nightmare' habt ihr auch grade die erste Single vom nächsten Album veröffentlicht. Ich finde es ist einer der härtesten Songs von euch. Erzählt doch mal wie ihr auf dieses Stück gekommen seid.

Ken: Ah 'The Perfect Nightmare'.

Hiro: Erzähl ihnen von dem Spiel. Resident Evil müsste es hier heißen.

Ken: Ah genau, bei uns in Japan heißt es Biohazard. Wir haben die VR Version des Spiels gespielt und es war so verdammt gruselig. Wir waren so beeindruckt das wir zu dem Spiel ein Lied machen wollten. Wie du schon sagtest, war es auch das Ziel den bisher härtesten Song von uns zu machen. Außerdem ist 'The Perfect Nightmare' ein Charakter auf dem neuen Album, aber das werdet ihr erst verstehen wenn ihr es gehört habt.

Spielt ihr den Song denn schon live?

Ken: Das werdet ihr dann sehen. (Anmerkung: Nein, er wurde zumindest bei dem Konzert nicht gespielt.)

Wie ihr bereits gesagt habt, kommt ihr bereits im Oktober wieder auf Headliner Tour. Ist es gut so kurz nach dem Album-Release bereits den Fans in aller Welt die neuen Stücke live vorspielen zu können?

Ken: Ich liebe das europäische Publikum, vor allem natürlich auch die Fans aus dem Vereinigten Königreich. Ich bezeichne die mal mit als Europäer und hoffe das ist jetzt richtig. Ihr seit auf den Shows einfach immer richtig verrückt und deswegen fühlt es sich inzwischen wie eine zweite Heimat für uns an.

Morgen startet ja die Fussball WM in Russland und Japan ist auch dabei. Seid ihr denn auch Fussballfans und feuert die Nationalmannschaft dann auf der Tour an?

Ken: Ich bin nicht wirklich ein Fussballfan. Aber diesmal sind wir genau währenddessen in Europa, wo ja der Sport wirklich frenetisch gefeiert wird. Ich glaube ich habe als ich heute in der Stadt war nicht eine Bar gesehen, die nicht damit geworben hat, dass sie die Spiele live übertragen. Aber für mich ist das bisher nichts gewesen, ich liebe es da lieber auf Festivals zu gehen.

Also ist dein Hobby auch gleichzeitig die Musik.

Ken: Ja, genau. Und natürlich besichtige ich immer gern die Städte wenn wir auf Tour sind. Ich war grade eben hier in Dortmund in einem Laden der sich Idiot Records nennt und der ist echt abgefahren. Du kommst da rein siehst erstmal die ganzen Metal T-Shirts und davon sind 98% schwarz. Dazu aus den verschiedensten Genres, vieles sah auch total satanistisch aus (lacht).

Ja, es ist doch immernoch schön, das solche kleine Läden existieren, wo sich die digitale Verbreitung von Musik immer mehr durchsetzt.

Ken: Das stimmt und ich freue mich immer wieder solche Läden zu finden. Für mich ist das Erkunden neuer Städte während einer Tour eigentlich der spaßigste Teil überhaupt.

Ja, das war es dann von mir aus auch schon wieder. Ich denke wir werden im Oktober noch einmal reden. Dann gibt es bestimmt genug Fragen die sich nach dem Hören des neuen Albums ergeben haben.

Ken: Super. Dann sehen wir uns nachher beim Konzert wieder.

Hiro: Und natürlich im Oktober auf unserer Headlinertour. Es würde mich freuen wenn wir dort auch viele neue Gesichter begrüßen könnten.