(Rude Records/ Soulfood)

HAIL THE SUN bringen mit "Mental Knife" dieser Tage ihr zweites Album heraus, nachdem sie bereits mit ihrem Debüt "Culture Scars" von 2016 für ordentlich Rabatz gesorgt und progressiven Emo-Rock eine Frischzellenkur verpasst haben. Zwar ohne das Genre neu zu erfinden, aber gut gemacht war das schon.

Der Introsong 'Gouge & Uproot' als auch der nachfolgende Titeltrack 'Mental Knife' zeigen hervorragend, wie HAIL THE SUN Emo-Rock mit anspruchsvollen Strukturen interpretieren. Durch die hohe Gesangsstimme entstehen im Kopf des Zuhörers Assoziationen zu Coheed And Cambria, Saosin oder Armor For Sleep, die einen ähnlichen Ansatz verfolgen/ verfolgt haben. Das klingt schon alles etwas nach Anfang der 2000er-Jahre, aber irgendwie auch schön, wenn man mit einem nostalgischen Blick an die Sache rangeht.

Wenn es HAIL THE SUN richtig wissen wollen und eine aggressive Komponente hereinbringen ('Devotion Cuts', 'A Lesson In Lust', 'Feel It When Convenient' ) hört man den Einfluss von At The Drive-In bisweilen durch, vor allem wenn die Rhythmen vertrackter werden und ein Refrain nicht so offensiv angeboten wird. Teilweise echt spannende Kompositionen, die es erforderlich machen, dass man sich das Album öfters anhören sollte, um sich in die Welt von HAIL THE SUN hineinziehen zu lassen.

Im weiteren Verlauf der Platte nimmt die anspruchsvolle Struktur auch nicht ab - es ist schon bemerkenswert, auf welchem Niveau das Quartett agiert und fast schon spielerisch leicht ihre Songs vorträgt. Dass das auf Kosten der Eingängigkeit geht, könnte man als Makel aufführen oder einfach akzeptieren, dass die Band lieber zeigen möchte, was sie zum Leisten im Stande ist, als offensichtliche Tanzbodenfüller zu schreiben.

Hail_The_Sun_Photo_courtesy_of_Rude_Records

Hail The Sun Photo courtesy of Rude Records

"Mental Knife" verbindet die besten Elemente von progressiven Post-Rock mit Emo-Kante und sollte HAIL THE SUN bekannter machen als sie es bisher sind. Denn die Bestseller des Genres (siehe oben) klingen auch nicht kompetenter. 🙂

Album-VÖ: 28.09.2018