(Uncle M Music/ Cargo Records)

In allen größeren Ländern, in denen das Musikbusiness wichtige Märkte erschliesst, hat sich eine Pop-Punk-Szene entwickelt, seitdem Blink 182 vor fast 20 Jahren den kommerziellen Durchbruch erzielt haben. Nur in Deutschland hat das in den letzten Dekaden nicht so funktioniert - mittlerweile machen Bands wie Holly Would Surrender, Insert Coin oder Angry Youth Elite ganz gut Alarm. Auch CITY KIDS FEEL THE BEAT kommen mit einem niegelnagel-neuen Album um's Eck, welches genretypisch "Cheeky Heart" benannt wurde.

Um mal gleich die Fakten auf den Tisch zu packen: CITY KIDS FEEL THE BEAT geben durchgängig Vollgas auf vorliegender Platte, legen teilweise ein enormes Tempo hin und schaffen es dennoch catchy Melodien zu kreieren, die zwischen zuckersüß und Durchdreh-Alarm angesiedelt sind. Die Produktion ist auf höchstem internationalen Standard, so dass die Easy-Core-Elemente und vereinzelten Breakdowns mit einer Wucht zuschlagen, die man so bis jetzt noch nicht von einer hiesigen Band gehört hat.

Der Titeltrack bläst in unter zwei Minuten alles um und hat den nostalgischen Blick zurück nicht vergessen ("Dude Ranch", you know.). Ab 'Balls Of The Dragon' geht es klassisch-poppig-punkig weiter. Der Gesang ist extrem angenehm und ohne diesen fiesen Akzent, den deutschsprachige Sänger oft haben. Der nachfolgende Track 'What I Can't Get' ist knapp davor, aufgrund des sehr cheesigen Vortrages, den bisherigen positiven Eindruck kaputt zu machen. Irgendwie nett, aber auch überflüssig.

'Rewrite' sorgt für Abwechslung, weil hier die o.g. Easy-Core-Parts eingestreut werden, die schon A Day To Remember so beliebt machen - und hinter den US-Platzhirschen brauchen sich CITY KIDS FEEL THE BEAT nicht so verstecken. Der Fünfer kann mit erhobenen Kopf und selbstbewusst agieren, denn qualitiativ haben sie New Found Glory, Knuckle Puck und einigen Anderen den Rang locker abgelaufen. Hier trifft kreative Umsetzung auf erfrischende Spritzigkeit. Aber liebe Leute, das Ausfaden von Songs (u.a. 'That's Why') ist so dermaßen 90er, da hilft auch kein augenzwinkernder Ironie-Smiley. Bitte bei zukünftigen Songs unterlassen und ordentlich beenden. 😉

'Coming Home' findet sich im College-Rock wieder, während der Abschlußtrack 'Life' das Album im Uptempo beschliesst und damit perfekt abrundet.

City_Kids_Feel_The_Beat_Photo_courtesy_of_Uncle_M

City Kids Feel The_Beat Photo courtesy of Uncle M

CITY KIDS FEEL THE BEAT haben sich bei ihrem Debüt "Cheeky Heart" von allen Schubladen des Pop-Punk-Genres inspirieren lassen und etwas Eigenes auf die Füße gestellt. Die Platte ist beeindruckend gespielt, produziert und stringent. CKFTB wurden nicht ganz zu Unrecht von der amerikanischen Fachzeitschrift Alternative Press in die TOP 10 der zu entdeckenden neuen europäischen Bands im Punk-Zirkus gewählt.

Album-VÖ: 26.10.2018