(Studiocanal)

„Was ist das?" "Das ist blaues Licht!" "Was macht es?" "Es leuchtet blau!“

Unvergessen, legendär, trocken. Ein Zitat, wie auch die Filme an sich. Wobei die RAMBO-Filme ja eher unlustig sind und dazu noch recht brutal. Sylvester Stallone schuf neben seiner Rocky-Figur in den 80er Jahren eine weitere Kultfigur, die gnadenlose Kampfmaschine John Rambo und schrieb damit Filmgeschichte! Als Einstimmung auf den 5. Teil (RAMBO: Last Blood) soll nun diese Box dienen, die die ersten drei Filme erstmals und aufwendig in 4K restauriert und uncut in den Handel bringt. Drei? Ja, leider liegen nur die ersten drei Filme bei Studiocanal, JOHN RAMBO bei Warner. Dedümm... Ob wir dann jemals eine komplette Box mit allen fünf Filmen bekommen werden, nachdem RAMBO: Last Blood in 2020 über die Leinwände geflimmert ist? 

Die Box befindet sich seit dem 08. November 2018 als DVD, Blu-ray und 4K UHD – sowohl als Einzeltitel, als auch als Trilogy mit exklusiven neuen Artworks von Designer Adrian Keindorf, im Handel. Ich war wieder sehr schluderig mit der Vorstellung, ich schäme mich! 

Was gibt das Infoschreiben noch her?


"Neben den Standardprodukten erscheinen alle drei Filme auf Blu-ray in einer Limited SteelBook Edition sowie auf 4K UHD und Blu-ray in einer Limited SteelBook Trilogy-Edition mit Artworks des Illustrators Jan Feindt. Alle Produkte erscheinen inklusive umfangreichem, teils unveröffentlichtem Bonusmaterial und einem exklusiv für diese Edition neu produzierten 50-minütigen Featurette „Rambo und die 80er“, in dem sich u.a. RAMBO-Erfinder und Autor David Morrell, Filmjournalisten und Kritiker mit dem Phänomen „Rambo“ beschäftigen und die Entstehungsgeschichte der Kultreihe Revue passieren lassen."

"Die Abtastung der RAMBO Filme erfolgte vom Original-Negativ in 4K und 16 bit-Auflösung bei Technicolor Hollywood, bei Eclair Paris erfolgte danach eine umfangreiche Restaurierung unter einem vollständigen 4K Workflow mit jeweiligem Color Grading für DCP, HDR und TV SDR auf Basis der unkomprimierten Quelle. Um die ursprüngliche Dynamik des Originals zu erhalten, wurde während der Restaurierung jedes Bild einzeln bearbeitet und auf automatische Filter verzichtet – ein Workflow, der den Standards einer hochwertigen modernen Blockbuster Post-Produktion entspricht!"

Und das sieht man auch, das Bild ist bombig, das Ansehen ein Genuss! Wobei mir die ersten beiden Scheiben auf BD vorliegen, der dritte Teil auf DVD. Aber der hatte ja ohnehin damals schon eine gute Umsetzung bekommen. 

Puh, durch die ganzen Promo-Packshots und bildlichen Storys musste man auch erst mal durchsteigen! Kostprobe? Dann guckt mal ans Ende dieser Collage, man hat wirklich die Qual der Wahl, bei dem, was man sich ins Regal stellen möchte:

Ob man sich dieses Werk jetzt zulegen muss, bleibt jedem selbst überlassen, die Fans brauchen es vermutlich, die UHD-Fraktion bestimmt sowieso! Die Hoffnung auf eine Komplettbox werden wir sicherlich aufgeben müssen, schließlich haben wir ja hier auch nur die ersten drei Filme vor uns und nicht das Status Quo-Komplettpaket.

Da wir Platz haben, gebe ich euch noch mal die folgenden wissenswerten Fakten an die Hand, die die Promofirma mitgeschickt hat. Wir wollen ja alle nicht dumm sterben! 🙂

Ein Mann wie ein Apfel
Was Rambo mit Äpfeln gemeinsam hat? Seinen Namen. Ja, tatsächlich wurde Rambo nach der Apfelsorte Rambour (auch Rambur geschrieben) benannt. Die tatsächliche Herkunft der Sorte ist unbekannt, nur eines kann so gut wie sicher ausgeschlossen werden: Sie stammt nicht aus Vietnam.

John Travolta Rambo oder John Scarface?
Bevor Sylvester Stallone in seiner ikonischen Rolle gecastet wurde, waren unter anderem Al Pacino, John Travolta, Kris Kristofferson, Terence Hill (!) und sogar Actionveteran Chuck Norris im Gespräch als John Rambo.

Happy Birthday!
Zufall oder Schicksal: John Rambo und Sylvester Stallone haben am gleichen Tag Geburtstag, nämlich am 6. Juli. Einziger Unterschied: Rambo ist ein Jahr jünger.

The first FIRST BLOOD Cut is the baddest…
Die erste Schnittfassung von RAMBO: FIRST BLOOD mit rund dreieinhalb Stunden Laufzeit missfiel Sylvester Stallone so sehr, dass er den Film zurückkaufen und vernichten wollte. Glücklicherweise für uns alle hat das nicht funktioniert.

Rambo tut weh
Sylvester Stallone brach Lester-Darsteller Alf Humphreys während der Dreharbeiten zur Flucht aus der Polizeistation in RAMBO – FIRST BLOOD tatsächlich die Nase, weshalb Humphreys im Rest des Films mit Pflaster zu sehen ist.

Aus der Klinik in den Knast
Niemand geringeres als James Cameron schrieb den ersten Drehbuchentwurf zu RAMBO II – DER AUFTRAG, in dem Colonel Trautman Rambo zu Beginn in einer psychiatrischen Klinik aufsucht. Die Klinik wurde in der abgeänderten Fassung von Sylvester Stallone durch ein Gefängnis ersetzt. Camerons ursprüngliche Idee fand schließlich in TERMINATOR 2 – TAG DER ABRECHNUNG doch noch Verwendung.

And the Oscar® goes to…
Der zweite Teil konnte als einziger der Reihe eine Oscar®-Nominierung einheimsen in der Kategorie „Bester Toneffekt-Schnitt“.

Asche zu Asche
Mit rund 63 Millionen Dollar Produktionsbudget war RAMBO III der bis dato teuerste Film aller Zeiten. Er spülte weltweit rund 190 Millionen Dollar in die Kinokassen und war damit nach RAMBO II – DER AUFTRAG der erfolgreichste Teil der Reihe.

Der mit dem Pferd reitet
John Rambo reitet im dritten Teil auf dem gleichen Pferd auf dem ein Jahr später auch ein bekannter Hut und Peitsche tragender Archäologe aufsattelte und sich auf seinen letzten Kreuzzug begab…

Rekordfinale
Dem Abschlussfilm der Trilogie war ein Eintrag im Guinness Buch der Rekorde von 1990 als „gewalttätigster Film“ zu dieser Zeit sicher. Die knallharten Rekordfakten sprechen für sich: 221 Gewalttaten und über 108 Tötungen.

DVD, BD, UHD-VÖ: 08.11.2018