Die Post-Metal/Doom/Sludge-Band neànder aus Berlin veröffentlicht einen neunminütigen Track mit dem kryptischen Titel 'Aăs', der Premiere beim Metal Hammer gefeiert hat. 'Aăs' ist der zweite Song aus dem selbstbetitelten Debütalbum, das am 22. Februar auf Through Love Records erscheint. Die neue Single könnt ihr hier streamen:

Der Song beginnt mit einem Sonar-ähnlichen Gitarren-Intro, gefolgt von einem der mächtigsten Riffs seit Sleeps "Dopesmoker". Dieser Monolith hält alles bereit was das Metal-Herz begehrt. Höhen und Tiefen, Thesen und Antithesen, Dunkelheit und Licht. Eine zitternde Klanglandschaft über Täler und Berge. Ambient-Musik kombiniert mit der Intensität einer norwegischen Black Metal-Gruppe. Ein Soundnetz aus Post-Metal, Doom, Stoner und Post-Rock. Schwer, aber immer noch hypnotisch.

Anfang Dezember erschien mit "Khàpra" bereits der erste neuneinhalb Minuten Epos, den ihr euch hier anhören könnt:

neànders epische Songs kratzen gerne mal an der 10-Minuten-Marke. Von Black Sabbath beeinflusste, dröhnende Doom-Riffs, steigen zu sphärischen, verträumten Klanglandschaften auf. Das selbstbetitelte Debüt vereint fünf hypnotische Kapitel, die man in Gänze und am Stück hören sollte. Dieses Album ist Ritualmusik.

Auf die Frage, warum sie sich auf Instrumentalmusik geeinigt haben, antworten sie: „Ein Sänger würde uns zu einer Metal- oder Post-Rock-Band machen. Wir glauben aber, dass das Opfern von Texten unsere musikalische Vision offen hält, und dazu beiträgt, das man viel mehr auf die Musik eingehen kann."

Im Februar erscheint ihr selbstbetiteltes Debütalbum.