(ferryhouse/Zebralution)

Die Briten von LEIF ERIKSON legen mit "21 Grams of Soul" eine zunächst unscheinbare EP vor. Mit jedem Durchgang gewinnt die Songsammlung jedoch bedeutend an Tiefe und kann sich locker mit Genre-Größen wie THE WAR ON DRUGS oder auch KURT VILE messen.

Es finden sich zwar nur vier Tracks auf "21 Grams of Soul", diese sind aber so meisterhaft, dass man die EP getrost als weitere Scheibe der Stunde verorten darf. Jeder Song ist hier Teil des Gesamtkunstwerks mit Ausreißern nach oben. Da hat sich das lange Warten auf neue Musik der Londoner also gelohnt. Und die Thematik der EP ist geradezu existenziell.

„Wir haben das Gefühl, dass sich die Gesellschaft im Moment in einem Wandel befindet und das ist sicherlich auch etwas, was wir zwischen uns in der Band fühlen. Der Versuch, einen Sinn in einer Routine zu finden und die richtigen Entscheidungen zu treffen, fühlt sich von Veränderungen und Unsicherheiten getrübt. In unseren Songs geht es darum, zu versuchen, den richtigen Platz in der Welt zu finden.“, so die Band.

Die Songs haben sich über einen langen Zeitraum entwickelt und viele verschiedene Stationen durchlaufen, so dass sie voller kleiner Details stecken. „Wir haben immer abends zusammen mit unserem Produzenten Adam Jaffrey gearbeitet. Er teilt mit uns eine besondere Leidenschaft für die Komplexität und dafür, sie zum Ausdruck zu bringen. Dadurch haben die Aufnahmen eine nächtliche Stimmung bekommen und hoffentlich auch eine gewisse Tiefe. Adam sollte an dieser Stelle auf jeden Fall erwähnt werden, da er wirklich alles für diese Platte getan hat.“

Das der vergleichsweise lange Reifeprozess den Songs ungeheuer gutgetan hat, beweisen bereits der Opener und Titeltrack '21 Grams', sowie die Nummer 'Second Curve':

 

Der Fokustrack der 4-Track EP heißt 'Night Bus', eine Geschichte über eine Londoner Nacht nach getaner Arbeit. „We used to go to this late night place called the alley cat on Denmark street - blues jam Wednesdays. We had good times there, it sadly no longer exists.”, so LEIF ERIKSON. Eines Nachts landete Sänger Sam, der eigentlich die U-Bahn nach Hause nehmen wollte, aber die Zeit komplett aus den Augen verloren hatte, in einem Nachtbus. Einem für ihn sehr seltsamen und doch faszinierenden Ort. Und so fuhr er mit dem Bus nachts durch London und bekam die Möglichkeit, die Stadt aus einer vollkommen anderen Perspektive zu sehen mit all ihren verrückten Kontrasten von schönen und hässlichen Dingen. Es ist ein ziemlich dunkler und auch einsamer Song.

Der Closing Track 'Matter' beweist nochmal die Vielfalt, die der Band LEIF ERIKSON inne wohnt. Der Song lässt sich so wirklich in keine Schublade stecken, was sich hier zu einer ganz besonderen Stärke entwickelt. „With 'Matter' I was trying to capture something esoteric about life's purpose, about making the right choices and following the path that is right for you. What is it to be a human and be given this existence that is such a bizarre miracle but can also be full of pain and struggles. Are there any clues within the infinite universe, a tiny blip of which we occupy or is everything simply the product of chaos?“

LEIF ERIKSON werden auch mit "21 Grams of Soul" ihren Siegeszug durch die hiesige Musik und Internet-Blog-Landschaft fortsetzen. Denn das ist wahrhaft großes Tennis. Diese Band sollte man ganz genau verfolgen, denn der Karrierepfeil zeigt steil nach oben.

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'Night Bus'

EP-VÖ: 29.03.2019