(I'M IN DANGER)

Hinter I'M IN DANGER! stecken fünf Männer aus und um Stuttgart mit jeweils eigenem musikalischen Backround aus 25 Jahren Bühnenerfahrung. Mit ihren vorherigen Bands spielten sie bereits im Vorprogramm von Punkbands wie Lagwagon, Beatsteaks, No use for a name oder den Ärzten, aber auch bei Metalhelden wie Sepultura, Hatebreed, Madball oder Biohazard. Auf ihrem Debüt-Album "Dead & Alive" vereinen sie nun das beste dieser beiden Welten und landen damit einen Volltreffer.

Auch wenn wir es hier mit dem Debüt von I'M IN DANGER! zu tun haben, die Band vermittelt auf "Dead & Alive" das Gefühl einer größeren Reife, als es ein Debüt erwarten lassen würde. Dabei servieren sie einen gut geschüttelten und gerührten Cocktail aus allen Zutaten des gehobenen Poppunks und einer leichten Prise Hardcore, welche sie ab und an für die richtige Würze dazugeben.

Die Stimme erhält I'M IN DANGER! von Maik Czymara, welchen die treuen Gestromt-Leser noch von An Early Cascade kennen könnten. Bereits dort machte der Sänger einen beindruckenden Job, und hier liefert er ebenfalls auf den Punkt ab. Auch wenn das Poppunk-Genre auf den ersten Höreindruck weitaus weniger fordernd klingt, sorgt er bereits auf dem Opener 'Dead & Alive' für die richtige Stimmung. Ohne Pause geht weiter zu 'Deathcheater', welches bereits mit einem Video bedacht wurde:

Tracks wie 'Once Upon Our Time', 'You Put The Iron in Irony' oder 'Rebel Scum' hören sich an wie eine tiefe Verneigung vor Genre-Größen wie Pennywise, Lagwagon oder Millencolin. Und auch ein bisschen Sum 41 oder Blink darf man getrost zu den Einflüssen auf "Dead & Alive" zählen ('Dignity's a Landmine'; 'My Life In A Nutshell'). Und das schönste an dem Album ist dann tatsächlich, dass trotz offensichtlicher Einflüsse der genannten Bands, I'M IN DANGER! doch angenehm eigenständig und eigenwillig klingen, was sicherlich nicht zuletzt an der starken Gitarrenarbeit der beiden Gitarristen Marko Sirac und Dominik Stammler liegen dürfte. Denn sobald ein Song in einer Punkrock-„Woho-Woho“-Backingvocals-Einbahnstraße liegen zu bleiben scheint, kommt immer noch ein rettendes Gitarrensoli um die Ecke.

Unterm Strich liefern I'M IN DANGER! das bisher beste Gute-Laune-Album des Jahres ab. Es bleibt zu hoffen, dass die Band in der Alternative/Punk/Rock-Szene auch dementsprechend die Aufmerksamkeit erfährt, welche diese starken Songs verdienen.

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'Dignity's a Landmine'

Album-VÖ: 26.04.2019