(Universum Home Entertainment)

Auf diesen Film habe ich mich lange gefreut, nachdem ich den explosiven Trailer sah. Im November 2018 lief der Streifen hierzulande im Kino, allerdings ging das komplett an mir vorbei. Umso mehr freute ich mich auf die Heimkino-Auswertung.

Worum geht es?

"Riley North (Jennifer Garner) arbeitet als Bankangestellte in Los Angeles. Ein guter Freund ihres Ehemanns Chris überredet ihn eines Tages einen berüchtigten Drogenherrn auszurauben. Doch als dieser das Angebot ablehnt, ist es schon zu spät. Chris und ihre kleine Tochter Carly werden kurz darauf ermordet. Riley überlebt schwerverletzt und fällt ins Koma. Als sie erwacht, hat sich ihr Leben komplett geändert. Als die Polizei und die Justiz in dem Fall ihrer ermordeten Familie versagen und sogar der Verdacht auf Korruption und Vertuschung besteht, beschließt sie die Täter selbst aufzuspüren und Rache an ihnen zu nehmen.

Fünf Jahre lang verschwindet sie von der Bildfläche und bereitet sich auf einen unaufhaltsamen Rachefeldzug vor – die einst gesetzestreue Bürgerin wird zur urbanen Guerillakämpferin, die im von Korruption und Kartell-Kriminalität zersetzten L.A. unerbittlich aufräumt. Unterwelt, Polizei und FBI ist sie immer einen Schritt voraus und serviert dabei ihre ganz persönliche Art der Vergeltung…"

Soweit, so bekannt. Zumindest von der männlichen Rächer-Zunft. Prinzipiell könnte die Story auch auf einen Frank Castle passen, wäre er eine Frau.

Bei PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE auf dem Regiestuhl saß Genre-Profi Pierre Morel (96 Hours – Taken) der mit Jennifer Garner („Alias – die Agentin“) in der Hauptrolle ein glückliches Händchen bewies. Irgendwie altert diese Frau auch nicht wirklich. Wenn man sich mal dieses Szenenbild ansieht, ahnt man auch schon, was sich die Garner alles draufgetan hat, um ihrem Charakter Glaubwürdigkeit zu verleihen.

Neben Muckis und einem durchtrainiertem Körper à la Sarah Connor (In T2) absolvierte die Garner auch Waffentraining. Das Info sagt: "Jennifer Garner trainierte monatelang, damit alle Messerkämpfe, MMA Kämpfe und Einsätze mit unterschiedlichen Schusswaffen sitzen, bevor sie in die Rolle der Riley North schlüpfte." Das wird auch in den MakingOffs noch mal deutlich. Und im Film sowieso. Kompromisslos, kaltblütig, brutal wird hier ordentlich Blei in Körper gepumpt oder Stahl in Haut getrieben. Klar, das ein und andere Klischee ist dabei, aber wenn man Riley North zusieht, wie sie im Haus des Kartell-Bosses aufräumt und sich durch die Zimmer snipert, dann sind diese kleinen Klischees gern genommen.

PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE erschien am 12. April 2019 als DVD, Blu-ray und Video on Demand. Als Bonusmaterial  sind Interviews mit Cast und Crew, das Featurette „Justice“, B-Roll-Material sowie ein Audiokommentar von Pierre Morel mit an Bord.

DVD, Blu-ray und Video on Demand-VÖ: 12. April 2019