(#zweiraumsilke)

Obwohl hinter #ZWEIRAUMSILKE eine elf-köpfige Band steht, versuche ich jegliche Fußballmetapher in dieser Rezension zu vermeiden. Und das obwohl der Mix aus Jazz, Funk, Soul und Peter Fox-Sound eindeutig in die Beine geht.

Das "Detox" klingt wie es klingt haben #ZWEIRAUMSILKE einer erfolgreichen Crowdfunding Kampagne zu verdanken. Nach diversen erfolgreichen Live Gigs und einer ersten EP 2017 ("Zielstrebig Planlos"), wurde es nämlich allerhöchste Zeit für ein richtiges Album. Dank der Finanzierungsunterstützung durch das Internet war man dann schließlich in der Lage, "Detox" mit Hilfe professioneller Strukturen Realität werden zu lassen. Produziert von keinem geringeren als Kraans de Lutin, welcher als Produzent von Seeed, Culcha Cundela und Flo Mega nicht nur eine beeindruckende Visitenkarte abliefert, sondern auch die nötigen Referenzbands ins Spiel bringt, möchte man dem Leser beschreiben wie #ZWEIRAUMSILKE klingen.

Begonnen hat die noch junge Erfolgsgeschichte von #ZWEIRAUMSILKE vor drei Jahren im Gummi Wörner, einem ehemaligen Fachgeschäft für Gummiwaren, heute angesagte Szenekneipe in Erlangens studentischer Innenstadt. Hier stand die Band um Sängerin Rita und Rapper Emma erstmals auf der Bühne. Schnell sprachen sich zwei Dinge herum: der ungewöhnliche Bandname und die Energie ihrer Liveshows.

Hier paart sich große Besetzung, mit Bläsern und Cello, mit Spielfreude und einem jugendlichen Energielevel. Diese Zutaten auf eine Platte zu bannen, welche auch im heimischen Wohnzimmer funktioniert, erweist sich erwartungsgemäß als schwieriges Unterfangen. Dennoch hört man den 14 Tracks auf "Detox" an, dass man es hier mit einer Band zu tun hat, mit der man künftig rechnen sollte. Das Erfolgsgeheimnis liegt wohl in der gesunden Portion Selbstironie, mit welcher die Band Genreklischees parodiert und subtil aufs Korn nimmt. Und es somit schließlich auch auf Seiten und Blogs wie Gestromt schafft, deren Kernkompetenz wohl eher in anderen Musikstilen zu suchen wäre.

Der Opener 'Detox' erinnert wirklich stark an SEEED und die Klickzahlen der ersten Single ('Mann im Mond') sind für ein Debütalbum schon recht beeindruckend:

An dritter Stelle findet sich meine Mixtape-Empfehlung 'Nachtbus'. „Der Song beschreibt die allwöchentliche, gezwungene Trennung in einer Fernbeziehung und die Gedanken des Protagonisten während der Busrückfahrt, die instrumental von den treibenden Drums und dem wiederkehrenden Gitarrenmotiv gezeichnet werden. Zurück nach Hause, mit jedem Kilometer weiter weg von der Person, zu der es ihn eigentlich zieht.“

Im weiteren Verlauf wird es dann schon schwieriger seine Highlights herauszupicken, drohen sich die einzelnen Songs irgendwie im Gesamtkonzept zu verlieren. 'Spiegel' ragt heraus, da man hier vor allem der weiblichen Bandstimme einen großen Part zugesteht. Das philosophische 'Nichts' fällt auf, da es einen leicht anderen Weg beschreitet und auf 'Alles' finden sich mit Yasmo und Textor die ersten und einzigen Features des Albums. Mit 'Meine Freunde' findet sich dann noch eine weitere Singelauskopplung auf dem Album:

Der Song beschreibt laut Band eine Situation, die fast jeder kennt. „Momente, in denen man das Gefühl hat, irgendeine Abzweigung verpasst zu haben, die alle andern bekommen haben. Auf einmal bekommen Freunde Kinder, heiraten, bauen Häuser oder beziehen schicke Eigentumswohnungen. Man selbst legt dann kurz den Löffel in die Dose Ravioli und versucht zu rekapitulieren, wo diese Abzweigung hätte gewesen sein können.“

Livehaftig stellt #ZWEIRAUMSILKE eine sichere Bank dar. Wer die Chance hat, die Band live zu erleben, sollte die Gelegenheit nicht ungenutzt verstreichen lassen (Termine: siehe unten). Aus der Konserve funktioniert der Sound nur bedingt.

DETOX – Tour 2019 präsentiert von THE PICK & Soundkartell

08.08. Luhmühlen – Elbenwald Festival
09.08. Eschwege – Open Flair Festival
15.08. Lippstadt – Alstadtfest
16.08. Bremen – Golden City
23.08. Lüneburg – Jakob Festival
24.08. Feuchtwangen – Feichtklangfestival

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'Nachtbus'

Album-VÖ: 21.06.2019