(Rebelvoice/Ferryhouse)

Das wäre uns ja fast durchgerutscht. Der ehemalige Irie Révoltés Sänger Mal Élevé veröffentlicht mit der EP "Megafon" ein Solo-Lebenszeichen. Auch wenn der Künstler hier alleine unterwegs ist, klingt das verdammt nah nach seinen ehemaligen Berufskollegen. Alle Irie Révoltés Fans können also langsam ihre Tränen trocknen.

Vier Songs umfasst "Megafon". Welche genau die Mischung aus Reggae, Dancehall, Ska, Rap und Punk bereithalten, mit denen bereits Irie Révoltés die Menschen in Bewegung versetzt hat. Das der Musiker seinen Sound als Medium verstanden hat, um den Menschen etwas mitzuteilen, ist nicht erst seit seiner 2018er Single 'Mittelmeer' offensichtlich, sondern findet hier auch im EP-Titel "Megafon" seine Entsprechung. Denn die vier Songs schreien eine Message in die Welt hinaus. Eine Message für mehr Menschlichkeit und Nächstenliebe. Alles verpackt in einen quietschbunten Sound, der vor allem eins kann – in die Beine gehen. Und wenn man sein Blut durch ausreichend Fußwippen in Wallung gebracht hat, dann hatten bereits die Ärzte den passenden Tipp parat: Geh mal wieder auf die Straße, geh mal wieder demonstrieren. Hier ist die Demonstrations-Hymne mit 'NON' betitelt und fordert nichts weniger als die Revolution:

Nicht minder energiebehaftet kommt 'Jamais Fatigue' daher und positioniert den Sänger als Dancehall-Robin Hood. Das man Mal Élevé die ganze Rolle auch abnimmt, liegt nicht zuletzt daran, dass er schon immer als Aktivist tätig ist. Mit dem von ihm mitbegründeten Verein „Rollis für Afrika“ sammelt er seit über 15 Jahren Rollstühle in Deutschland, um Menschen mit Behinderung im Senegal zu unterstützen. Auf Podiumsdiskussionen streitet er für seine politischen Überzeugungen, auf Workshops teilt er seine Erfahrungen. Und auf Demonstrationen nimmt er sein Megafon in die Hand, um sicherzustellen, dass die Revolution weitergeht!

„Ich wünsche mir eine Welt ohne Grenzen, ohne Hierarchien und ohne Ausbeutung“, sagt er, „deshalb kämpfe ich gegen die Grenzen in den Köpfen und auf den Landkarten.“ Und deshalb gibt es auch Songs wie 'La Course', die dem Kapitalismus einen beherzten Mittelfinger entgegenstrecken. Mit 'La Musique' findet sich zum Ende der EP dann sogar noch ein richtiger Hit. Müsste ich eine Wette abschließen, welcher Track auf "Megafon" den größten kommerziellen Erfolg verspricht, dann würde ich auf 'La Musique' setzen. Popmäßig alles richtig gemacht.

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'La Musique'

EP-VÖ: 21.06.2019