(Fat Wreck Chords/ Edel)

Ganz im Ernst: Was soll ich eine Rezension zu einer neuen Veröffentlichung einer Band schreiben, die in den 25 Jahren ihres Bestehens, nicht ein einziges Mal ihren Stil geändert hat und gerade aufgrund dieses Umstands, jedes Mal begeistert? GOOD RIDDANCE haben ihre Alben stets auf Fat Wreck veröffentlicht - so ist es auch mit "Thoughts And Prayers". GOOD RIDDANCE haben wieder Songs im Köcher die lyrisch die Finger in die blutende Wunde der amerikanischen Gesellschaft legen - so wie immer halt. Und ihr Ansatz straighte Punkrock-Smasher (z.B. 'Don't Have Time', 'Who We Are') 'hinzuzaubern, die von aggressiven Hardcore-Geschossen ('No King But Caesar', 'Rapture') konterkariert werden, ist (zum Glück) auch nicht neu. Alles beim Alten also.

Good_Riddance_Photo_courtesy_of_Fat_Wreck

Good_Riddance_Photo_courtesy_of_Fat_Wreck

GOOD RIDDANCE ist mit "Thoughts And Prayers" wieder mal ein Album geglückt, welches nicht enttäuscht, zwar keine Überraschungen parat hält, aber im Genre Punkrock in diesem Jahr weit oben platziert sein wird. Wie immer! 🙂

Album-VÖ: 19.07.2019