(Fat Wreck/ Edel)

Das letzte offizielle Sommeralbum diesen Jahres präsentieren uns MEAN JEANS. Passend zum meteorologischen Ende der tollsten Jahreszeit erscheint deren fünftes Studioalbum "Gigantic Sike" via Fat Wreck Chords.

Wer sich mit Punkrock anfreunden kann, der sich auch gerne in poppigen Gefilden rumtreibt, ist hier sicherlich gut aufgehoben. Im Groben ist der Sound zwischen Groovie Ghoulies, Teen Idols, Mr. T Experience und Masked Intruder zu verorten. Humorvolle Texte runden das positive (im Grunde anspruchslose) Gesamtbild perfekt ab. Die elf Songs sind in knapp 21 Minuten durch. Man kann es kurzweilig nennen oder die Frage stellen, ob es nicht vielmehr eine EP ist - allerdings ändert das natürlich nichts an dem euphorischen Sound, der es dem Zuhörer recht einfach macht abzuschalten. Bierdose auf, Faust in die Luft und die einfachen Textpassagen mitgegröhlt - schon sind die Glückshormone am Fließen und die gute Laune stellt sich von alleine ein.

Ob nun 'Party Line', 'Basement Animal', 'Just A Trim (Don't Buzz Me Alright)' oder 'One More Before We Go' - alles Partygranaten vor dem imaginären Herrn. Und das sind v.a. erst die ersten vier Tracks auf "Gigantic Sike". Wenn man einen legitimen Tribut für den beliebten Ramones-Sound sucht, ist man bei MEAN JEANS richtig aufgehoben. Immer dieser leicht melancholische Gesang, der mit eingängigen Melodien zu einem perfekten Ganzen zusammengeschraubt wird. Ihr braucht noch Anspieltipps, um eure Spotify-Playlist zu füllen? Bitte: 'I Fell Into A Bog', 'What The Fuck Is Up Tonight?', 'Blackout Magazine'. Jeder Song der Platte ist überzeugend und macht verdammt viel Spass - und mit 'Time Warp' wird das Album hitverdächtig und grandios abgerundet.

"Gigantic Sike" ist purer Genuss, wenn man das Genre mag. Bubblegum-Pop-Punk-Album des laufenden Jahres: MEAN JEANS!

Album-VÖ: 30.08.2019