(Homebound Records)

Dass es auch hierzulande wunderbare Singer/Songwriter gibt, die eine Punkrock-Sozialisation genossen haben, ist mittlerweile hinlänglich bekannt (z.B. Matze Rossi, North Alone, John Allen) - und jedesmal ist eine Freude, wenn man eine Platte hört, auf der viel Herzblut und purem Enthusiasmus wunderbare Tracks kreiert werden, die den Zuhörer in Kopf, Bauch und manchmal in den Beinen trifft. 

STUMFOL ist so ein Gesell, der nun mit seinem dritten Album "Long Story Short" um die Ecke kommt und mit verdammt viel Authentizität gesegnet ist. Neun Songs gilt es zu Entdecken. Der erste Track 'What I Really Care About' ist sehr zurückhaltend und vorsichtig - er nimmt den Hörer an die Hand, um die Welt von STUMFOL in der nächsten halben Stunden kennenzulernen. Die Produktion ist absichtlich sehr warm und klingt nach einer alten Vinylpressung.

Weiter geht es mit dem wunderbaren Titeltrack, der mit seiner tollen Instrumentierung ein wohliges Gefühl entstehen lässt und sehr kurzweilig arrangiert wurde. STUMFOL ist stimmlich irgendwo zwischen Brian Fallon und Bruce Springsteen einzuordnen, was der ganzen Nummer nochmal einen Qualitätsschub on Top mitgibt. Zurecht verlässt sich STUMFOL oftmals auf die Wirkung seiner Stimme, was die nachfolgenden Songs 'In A Night Like This' und 'Waiting Around To Live' eindrucksvoll belegen. Die gezupfte Akustikgitarre ist alles was der junge Herr benötigt, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Vom songwriterischen ist dies vielleicht nicht die Innovationsbombe schlechthin, aber die Umsetzung (inkl. der warmen Produktion) überzeugt und holt dich ab.

So geht es auf "Long Story Short" auch im weiteren Verlauf weiter. STUMFOL hat einen eigenen Stil etabliert, was bei der Limitierung des Genres schon ein kleines Kunststück ist. Jeder Track hat seine Momente und präsentiert Nuancen, die den Hörer nach einigen Durchgängen förmlich im Ohr kleben.

Wer sich an Singer/Songwriter-Stuff noch nicht satt gehört hat oder neue Inspirationen sucht, könnte mit STUMFOLs Album glücklich werden. "Long Story Short" klingt ausgereift, aber dennoch frisch und hat teilweise verdammt gute Songs an Bord.

Tour 2020 w/ 13 Crowes:

20.02.2020 DE-Stuttgart, JuHa West w/ 13 Crowes
21.02.2020 DE-Trier, Mergener Hof w/ 13 Crowes
22.02.2020 DE-Bochum, Trompete w/ 13 Crowes
23.02.2020 DE-Hamburg, Astra Stube w/ 13 Crowes
25.02.2020 DE-München, Zehner w/ 13 Crowes
26.02.2020 DE-Frankfurt, Nachtleben w/ 13 Crowes
27.02.2020 DE-Hannover, Lux w/ 13 Crowes
28.02.2020 DE-Berlin, Cassiopeia w/ 13 Crowes
29.02.2020 DE-Mönchengladbach, Waldhausen Astoria w/ 13 Crowes

Album-VÖ: 15.11.2019