(Pure Noise Records/ Soulfood)

Bei einem von MTV übertragenden Unplugged-Konzert des Emo-Barden Dashboard Confessional hat es beim Kalifornier CORY WELLS "Klick" gemacht. Eigentlich im Metal verwurzelt, hat er auf einmal die Hingabe zu Folk-Music entdeckt und hat seinen Horizont dahingehend kontinuierlich erweitert. Endlich gibt es jetzt sein Debüt zu feiern, welches den Titel "The Way We Are" trägt. Die Robustheit und Konsequenz seiner Metal-Vergangenheit, konnte Mr. WELLS konservieren und mit diesen Eigenschaften, seinem Album das gewisse Etwas mitgeben. Nennt es Dusty-Folk oder Akustik-Punk, von langweiligen Country-Schnulzen ist der junge Herr jedenfalls weit entfernt. 12 Songs erwarten den Hörer.

'Distant' heisst der Einsteiger und beginnt sehr zurückhaltend und leise. Dies steigert sich sukzessiv und wird zu einer alles umarmenden Akustik-Nummer, die mit sphärischen Klängen Spannung aufbaut, die sich dadurch entlädt, dass CORY WELLS einen Scream einsetzt, der jeder Metalcore-Band gut zu Gesicht stehen würde. Alleine dieser Moment erzeugt so viel Dynamik, dass man ab diesem Zeitpunkt gefangen ist und erfahren und entdecken möchte, was er noch für Überraschungen parat hält.

Er hat seine Hausaufgaben gemacht, das hört man deutlich an den nachfolgenden Songs 'Keiko' und 'Wildfire' - große Inspiration ist eindeutig Chris Carrabba, mit dem er demnächst in Deutschland auf Tour ist (leider sind die Dashboard Confessional-Konzerte bereits alle ausverkauft). In den Kompositionen steckt soviel Herzblut und Emotion, die CORY WELLS mit seiner angenehmen Stimme in die richtigen Bahnen lenkt. Die Songs bleiben im Ohr und wollen es sich im Erinnerungszentrum gemütlich machen. Ganz ehrlich: In den letzten Jahren habe ich selten eine Platte gehört, die ihm Genre des akustisch-leisen Punk/Hardcore/Metalsozialisierten Dunstkreises so ein Spass macht. Die Lieder fesseln ungemein und CORY WELLS schafft es in in jeder Sekunde präsent zu sein.

Wenn euch die beliebte Compilation-Reihe "Punk goes Acoustic" gefällt, werdet ihr euch in "The Way We Are" unsterblich verlieben. Jeder Song ist eine kleine Entdeckungsreise und punktet mit reichhaltiger Erfahrung und einer unglaublichen Eingängigkeit. Wahnsinnig prägnant und einzigartig, wie die einzelnen Track arrangiert ist. Nutzt die Chance und schaut euch CORY WELLS Anfang nächsten Jahres auf seinen kleinen Headliner-Shows an, denn auch live ist das Ganze ein Erlebnis.

Tour 2020 w/ Lizzy Farrall & Luke Rainsford

17.01.20 Germany Cologne @ MTC Bar
18.01.20 Germany Munich @ Cord Club
19.01.20 Germany Leipzig @ Naumanns
20.01.20 Germany Hamburg @ Hafenklang
21.01.20 Germany Berlin @ Auster Club
22.01.20 Germany Frankfurt @ Ponyhof

Album-VÖ: 15.11.2019