(Grand Hotel Van Cleef)

Reeperbahnfestival 2018. Beim Besuch im Grünen Jäger wurden wir Zeugen eines denkwürdigen Konzertes. Hatte am Nachmittag noch aufkommender Wind auf dem Spielbudenplatz den Jungs von LYSISTRATA einen Strich durch die Rechnung gemacht, so sorgt die Band am Abend selbst für den Orkan. Das da was Großes aus Frankreich kommt, dürfte sich rumgesprochen haben, wenn man sich die Füllmenge vor dem Bühnenbereich anschaut. Aber wenn man Zeuge dessen ist, was die noch verdammt junge Band an Songs und perfektem Zusammenspiel auf die Bühne bringt, lässt das einem dann doch den Mund offenstehen. Ein wilder Mix aus Emo, Punk, Postrock, Progrock, Alternative, so perfekt dargeboten, dass jeder Gitarrenanfänger sein Instrument genervt in die Ecke schmeißen wird, denn so gut wird er nie.

Live definitiv eine Bank und auch das 2018er Debüt-Album “The Thread” konnte uns überzeugen.

LYSISTRATA – The Thread

Jetzt folgt mit “Breathe IN/OUT” der zweite Streich und LYSISTRATA schaffen es erneut aggressiv zu klingen und auf technisch allerhöchstem Niveau abzuliefern.

"Neun Songs über Liebe und Hass, Leben und Tod, Jugend und Wahnsinn. Das ist das Album, dass wir immer machen wollten. Auf dem Cover sieht man jemand, der seinen Kopf aus dem Wasser - sinnbildlich für das Chaos und Unordnung zieht - um endlich zu atmen" lässt die Band verlauten. Wer "Breathe In/Out" aufmerksam hört, wird sich dabei genauso fühlen.

Wäre diese Platte das Debüt wäre es schlichtweg eine Sensation. Da wir aber bereits wissen was man von dieser Band erwarten darf, bezeichnen wir diese Soundexplosion lediglich als sehr gut. Bei alle den großartigen Momenten auf “Breathe In/Out” fällt es schwer irgendwelche Fixpunkte rauszugreifen. Die Platte ergießt sich in einem Guß und wenn man etwas kritisieren könnte, dann lediglich das dieser Wow!-Moment fehlt. Aber den gab es bereits auf dem Debüt.

Und auch wenn es als Floskel anmuten mag und es eigentlich jeder behauptet, bei LYSISTRATA trifft es zu. Diese Band muss man live erleben, um das Potential und den künstlerischen Wert ihres Schaffens greifen zu können. Möglichkeiten dazu hat man auch 2020 wieder:

LYSISTRATA - Live 2020
Tickets: http://bit.ly/LYSGER

18.03. Nürnberg, Club Stereo
19.03. München, Milla
20.03. Schorndorf, Manufaktur
21.03. Würzburg, Keller Z87
22.03. Trier, Lucky's Luke
24.03. Wiesbaden, Schlachthof
25.03. Köln, Bumann & Sohn
26.03. Dortmund, FZW
27.03. Hamburg, Molotow
28.03. Berlin, Cassiopeia
29.03. Dresden, Groovestation
31.03. Hannover, Lux
01.04. Bremen, Lagerhaus
02.04. Münster, Gleis 22

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'Mourn'

Album-VÖ: 28.10.2019