(Universum Film)

Ich verstehe nicht, warum die HAS FALLEN-Filme bei IMDB so mittelmäßig abschneiden. Nach dem (wahrscheinlichen) Ende der Stirb langsam-Reihe und dem Fakt, dass unsere geliebten Action-Helden keine wirklichen (okay, bis auf Statham) Nachfolger generieren konnten, ist die Reihe um Gerald Butler für den 80/90er Jahre Arnie/Bruce/Sylvester/Chuck-Action-Film-Fan doch DAS Ambrosia. Aber gut... IMDB ist da wohl kein Gradmesser. Mein Fazit vorweg: ANGEL HAS FALLEN ist so spannend, dass man sich kaum auf dem Sofa halten kann!

Feierte ich bereits die Vorgänger OLYMPUS HAS FALLEN (meine Rezi hier) und LONDON HAS FALLEN (meine Rezi hier) ab, fällt auch Mike Bannings dritte Mission bei mir qualitativ nicht durch. Eher im Gegenteil! Sie steht hoch im Kurs.

Die Story/der Klappentext:

"Immer an vorderster Front, um sein Leben für den Präsidenten zu geben: Mike Banning ist der loyalste Mann des Secret Service. Zweimal in seiner langen Karriere hat er bereits den US-Präsidenten gerettet – Zeit, einen Gang runter zu schalten und über eine Versetzung in den Innendienst nachzudenken. Doch alles ändert sich nach einem vermeintlichen Routineeinsatz: Bei einem großangelegten Anschlag auf Präsident Trumbull stirbt fast das gesamte Secret Service-Team – nur Mike Banning überlebt und ist plötzlich der Hauptverdächtige. Während der Präsident schwer verletzt im Koma liegt, wird Banning von seinen Kollegen und dem FBI quer durchs Land gejagt und muss beweisen, wer die wahren Drahtzieher sind. Ein gnadenlos rasantes Katz-und-Maus-Spiel beginnt…"

Mehr muss man auch gar nicht wissen. Klar, die Story ist geradlinig und man hat das alles schon mal gesehen. Aber in dieser furiosen Version von Auf der Flucht kommt man vor lauter Spannung und Action ohnehin nicht zum Luftholen!

Obwohl man die Schauspielerin von Bannings Frau Leah (von Radha Mitchell zu Piper Perabo) austauschte und Butler neben Morgan Freeman (hier zum Präsidenten mutiert) der letzte verbliebene Mime des Franchise ist, tut das der Action und dem Plot keinen Abbruch. Banning IST das Frachise. Und der Mann, den man in einem Feuergefecht gern neben sich hätte. Punkt. 

An die Seite gestellt werden den beiden Charakter-Mimen erfahrene Gesichter wie Jada Pinkett Smith („Collateral“), Nick Nolte (Warrior) und Danny Huston (Wonder Woman). Nolte übernimmt hier den Part, den man schon aus Warrior kennt und macht den Familien-Strang rund, ein weiterer Faktor, der die HAS FALLEN-Reihe ausmacht. Neben der Action bekommt man auch einen Einblick in die ruhige Welt von Super-Agent Mike Banning.

Auch, wenn man schon gelesen hat, dass Butler zwar hofft, dass das Franchise weiter besteht, er aber nach diesem dritten Teil seinen Hut nehmen würde, hoffe ich, dass es mit Mike Banning weitergeht. Und sei es nur als Ausbilder für die junge Generation! Aber solange Butler noch gut im Saft steht, würde ich mich freuen, in noch gegen weitere Feinde des Weißen Hauses in die Schlacht ziehen zu sehen!

Unbedingt sehenswert, nicht nur aufgrund von Butlers Akzent: Die neun Featurettes der Blu-ray-Versionen, mit einer Laufzeit von ca. 74 Minuten. 

DVD, BD, 4K Ultra HD BD und VoD-VÖ: 03.01.2020