(ferryhouse)

EPs sind manchmal Zwischenschritte, manchmal Fingerübungen, manchmal nicht viel mehr als ein Lebenszeichen. Bereits der ungewöhnliche Titel, „Sept-Dec“, verdeutlicht, dass es sich bei dem neusten Output von ELIZA SHADDAD um eine Momentaufnahme handelt, welche die Wartezeit bis zum kommenden Album „Future“ verkürzen soll.

Drei Tracks erwarten den Hörer auf „Sept-Dec“, welche als gemeinsames Motiv das Thema Rückzug und Isolation haben. Aufgenommen in einem Bungalow in der Wildnis von Cornwall, ist die EP eine Momentaufnahme der letzten Monate der selbst auferlegten Isolation für ELIZA SHADDAD, die zusammen mit dem Produzenten BJ Jackson die Grenzen eines improvisierten DIY-Studios auslotete.
„Ich wollte in der Lage sein, nach Lust und Laune aufzunehmen und die Gefühle und Stimmungen dieser Songs gleich im Moment einzufangen, also haben wir eine Menge Equipment aufgebaut und im Grunde genommen um sie herum gelebt, die Songs verfeinert und aufgenommen und wieder verbessert. Das waren wirklich verrückte Stunden und manchmal bekamen wir fast einen Lagerkoller. Aber dann gingen wir los und sprangen ins Meer und kamen einfach wieder erfrischt zurück zur Arbeit".

Den Track 'Girls' dürften die treuen Gestromt-Follower bereits kennen:

„Der Song ist eine Liebeserklärung an eine meiner ältesten Freundinnen. Es ist eine Erinnerung daran, wie es war, auf einer Mädchenschule aufzuwachsen und wie gut wir uns deshalb kennen. Der Song legt aber auch offen, wie schwierig es für mich war eine Verbindung zu ihr aufzubauen, als wir älter wurden und sie eine unglaublich schwierige Zeit durchmachte.”, sagt SHADDAD über den Song.

'Girls' beschließt die EP auf einem hohen Niveau, welches vom Opener 'One Last Embrace' eingeleitet wird. Der Song ist eine deutliche Spur härter, als der bisherige Output von SHADDAD. Aber vielleicht findet sich hier eine neue Berufung, denn die Gitarren-Wellen des Songs und der fast schon hypnotisch anmutende Basslauf funktionieren wunderbar zusammen:

Zur aktuellen Single 'Same As You' wurde inzwischen sogar ein Clip produziert. ELIZA SHADDAD äußert sich zur Nummer folgendermaßen:

„Dieser Song ist eine Art echter Teenager-Moment - es geht darum, nicht zu verstehen, wie andere Menschen lieben. Sich von der ganzen Welt abzugrenzen, aber auch zu versuchen, sich anzupassen. Ich schrieb den Song in einem verlassenen Flugsimulationsgebäude auf einem alten Flugplatz in Suffolk. Ich ging dorthin, um Isolation und Raum zu schaffen. Und als ich genau das spürte, kam dieser Song auf einen Schlag heraus. Es ist irgendwie einfach und faktisch - sehr offen und ehrlich, mit einer sehr punktgenauen Struktur.“

ELIZA wird Keane auf der gesamten Europatour begleiten und auch in zwei deutschen Städten als Support zu sehen sein:
03.02. Berlin, Verti Music Hall
10.02. Hamburg, Docks

29.-31.05. 2020 - Orange Blossom, Beverungen
weitere Termine sind in Vorbereitung

EP-VÖ: 24.01.2020