Ob sich Sänger Jeppe Gade das gut überlegt hat mit dem Künstlernamen...FAVOR. Dieser Name ist in Zeiten der Suchmaschine fast nicht aufzufinden. Aber zum Glück gibt es ja eure Gestromt-Redaktion. Denn wir bringen euch schon mal auf den neusten Stand was den dänischen Sänger betrifft, welcher sich anschickt, 2020 sein Debüt zu veröffentlichen und bereits jetzt den Indie-Sommerhit 2020 auf den Markt schmeißt.

FAVOR machte bereits letztes Jahr als Support der norwegischen Indie-Pop Sensation SIGRID und den gefeierten THE JAPANESE HOUSE auf sich aufmerksam. Im Gepäck hatte er seine von der Kritik gefeierte zweite EP, '404, Friends and Lovers', welche vor allem durch ihre catchyness beeindruckte. 2020 ist es nun an der Zeit vollends durchzustarten und mit eigenem Album der Karriere einen ordentlichen Kick zu verleihen. Sollte das Album dabei so eingängig sein wie die Vorabsingle 'Feeling Something', dann dürfte der Karriere nichts weiter im Weg stehen. Aber hört selbst:

Jeppe Gade äußert sich selbst folgendermaßen über den Track:

“In the process of writing material for the album, I wanted a change of scenery so I moved my studio out into a cabin two hours outside Copenhagen. What happened was that the train ride back and forth from the cabin actually inspired just as much as the studio it self. This song is written on one of the first train rides. I was trying to figure out what had made me get out of a warm bed and leaving her back home, while I went out into the middle of nowhere for something as ego centered as this. If it was her leaving me to do something like this, I would have done everything to make her stay.”

Eine kommende Live-Tour ist bereits in Planung und das der junge Musiker auch ohne fette Produktion abliefern kann, beweist die Acoustic-Performance von 'Feeling Something':