(Glitterhouse Records/Indigo)

Joe Volk ist in der Psychedelic- & Stoner-Szene kein Unbekannter: als Sänger und Gitarrist von Crippled Black Phoenix war er weltweit erfolgreich, er ist ständiger Kollaborateur mit dem Portishead-Umfeld. Seit Ende April ist sein neues Album "Primitive Energetics" zu hören.

"Primitive Energetics" entstand zusammen mit seiner, aus Thys Bucher (Drums) und Jürg Schmidthauser (Bass), bestehenden Band "Naiare". Der aus Bristol stammende Musiker lebt mit seiner Familie in Bern, wo das neue Album auch geschrieben wurde. Vor seinem letzten Solo-Album "Happenings and Killings" von 2016 war Joe Volk maßgeblich am Soundtrack von Banksys "Exit Through The Gift Shop" beteiligt.

"Ich habe mich in diesen Songs verloren, und es war keine einfache Geburt. Aber ich habe meine Vorstellung der Songs genau zwischen die Augen getroffen. Ich bin stolz auf das Resultat, und wir hoffen dass jeder, der dieses Album hört, etwas daraus mitnehmen kann. Musik ist eine unglaubliche Sache, die Emotionen, Ideen und Gefühle die sie zu Tage fördern kann, die man sonst nie entdeckt hätte. Es ist pure Magie" sagt Volk über den Entstehungsprozess.

Als kleinen Appetitanreger kann man hier das Video zur Single 'Whitesheet' begutachten:

Insgesamt sorgt VOLK auf dem Album für eine äußerst düstere Grundstimmung. Verzerrte Gitarrenwände und ein sehr roher Bandsound tun ihr übriges und lassen viele Songs doch sehr skizzenhaft wirken. Zwischen den klaren Referenzen von Soundgarden, Joy Division oder Radiohead schimmert auch immer wieder Sonic Youth durch. Die stärksten Momente hat "Primitive Energetics" in den ruhigen Phasen der Platte ('Pioneer Of Colour'). Was JOE VOLK dann zu solch unmotivierten Nummern wie der Single 'Whitesheet' treibt, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Der Song für die Playlsit/das Mixtape: 'Pioneer Of Colour'

Album-VÖ: 24.04.2020