(Better Noise Records)

THE HU kommen nicht nur aus der Mongolei, nein sie machen auch für dieses Land typische Musik. Dank Schlagzeug und E-Gitarren bringen sie aber eine rockige Komponente mit sich und so wurden sie bei YouTube zu einem millionenfach angeklickten Phänomen. Im letzten Jahr veröffentlichten sie mit "The Gereg" ihr Debütalbum, welches nun in einer fast 80 Minuten langen Deluxe Edition neu veröffentlicht wird.

Da es sich ja gar nicht um ein komplett neues Album handelt gehe ich auch nicht auf alle Songs einzeln ein. Wer die Band nicht kennt sollte sich sagen lassen, dass es eher eine langsame Musik ist und der Rockaspekt sich ganz klar hinter dem folkloristischen Part einordnen muss. Aber die sechs "neuen" Stücke sind schon sehr interessant, so gibt es drei Lieder mit Gastsängern und drei Akustikversionen. So erwartet einen als erstes 'Wolf Totem (feat. Jacoby from Papa Roach)' und dank Jacobys Gesang versteht man auch zum ersten Mal ein paar Textteile, da dieser auf englisch singt. Diese Version kommt dazu deutlich rockiger als das Orginal daher und dürfte somit eine größere Zielgruppe erreichen. Genau diesen Weg beschreitet man auch mit 'Yuve Yuve Yu (feat. From Ashes To New)' und 'Song of Women (Feat. Lzzy Hale from Halestorm)'. Vor allem die starke Stimme von Lzzy tut dem Lied über die Frauen echt gut. In diesen Versionen kommt mir alles deutlich eingängiger vor, aber natürlich verlieren die Stücke auch etwas von ihrem folkloristischem Flair. Aber tolle Ergänzungen für eine Deluxe Edition sind sie auf jeden Fall.

Photo by Tim Tronckoe

Bei den Akustikversionen von 'Shireg Shireg', 'Shoog Shoog' und 'Yuve Yuve Yu' (welches damit nun in satten drei Versionen auf "The Gereg Deluxe" vorliegt) geht man dagegen gezielt in eine andere Richtung. Hier entfernt man nämlich die modernen Instrumente aus den Liedern und gibt den Hörern die volle Ladung mongolischer Volksmusik. Wobei ich den Unterschied hier gar nicht so groß finde, da sich im  Orginal außer dem Bass die Rockelemente eh stark im Hintergrund befinden.

Wer Fan von THE HU ist, kriegt nun mit "The Gereg Deluxe" ein handvoll interessanter Bonustracks nachgereicht. Grade die Features sind wirklich gelungen und lassen die Stücke in einem neuen Licht erscheinen. Die Akustikversionen dagegen sind dagegen nicht mehr als ein ganz nettes Goodie, Weiterhin muss man auf jeden Fall auf diese ganz spezielle Art der Musik stehen, um hier dran Spaß haben zu können. Bei wem dies aber der Fall ist und der das Album bisher nicht erworben hat, sollte nun zugfreifen. Vor allem da es auch in einer formschönen Doppel-Vinyl erscheint.

Album-VÖ: 10.07.2020