(Earache/ Edel)

Bereits vor zwei Jahren haben uns MASSIVE WAGON mit "Full Nelson" den Spätsommer mit eingängigen Hardrock-Partytracks verschönert, wie ihr hier nachlesen könnt:

MASSIVE WAGONS – Full Nelson

Mittlerweile sind die Engländer bei Album Nr. 5 angelangt, welches den vielversprechenden Namen "House Of Noise" verpasst bekommen hat. Aktuell müssen uns MASSIVE WAGONS nicht nur den Sommer retten, sondern sind verdonnert uns aus dem Trübsinn der derzeitigen Corona-Krise zu befreien - auch wenn es nur für die Laufzeit dieser Platte ist. Der Mix aus 80er-Hardrock-Krachern im modernen Soundgewand und Sing-A-Longs en masse kann das sogar schaffen - wenn es diesmal wegen der Abstandshaltung nicht der Baggersee sein kann, spricht nix gegen eine Freiluft-Sause auf der Dachterrasse. Ein Dutzend neuer Songs bringen MASSIVE WAGONS zur Party mit.

Schon der Opener 'In It Together' zeigt, warum MASSIVE WAGONS in ihrem Segment aktuell kaum jemand Paroli bieten kann. In bester Mötley Crüe-Manier gibt es energische Strophen, die in einem mächtigen Chorus kulminieren. Dazu noch die Fertigkeiten der Gitarristen, die sich nicht schämen 80er-Solis ein Tribut zu widmen. Der nachfolgende Track 'Bangin' In Your Stereo' beweist wiederum, dass sich das Quintett beim Songwriting weiterentwickelt hat, denn statt stumpf abzufeuern, gibt es überraschende Widerhaken, die den Song interessanter machen und verhindern, dass ihn der Hörer einfach "wegkonsumiert". Dieses Phänomen ist bei fast allen Liedern auf "House Of Noise" bemerkmar. Vordergründig beste hardrockende Abgehmucke, im Detail offenbart sich aber bisweilen das Händchen für spannende Dynamiken. Man hört natürlich die Einflüsse der Band heraus und dass "House Of Noise" ein großer Innovationspool ist, wäre gelogen - aber MASSIVE WAGONS sind so fokussiert bei der Sache und lassen das Ergebnis leichtfüßig und frisch klingen, dass man den Kritikpunkt "alles schonmal dagewesen", mit besten Gewissen kicken kann.

Lasst euch mitreissen von Kompositionen wie 'Pressure', 'Curry Song', 'Sad, Sad Song' (genau das Gegenteil) oder dem Titeltrack und freut euch an mitreissenden Songs, die einen angenehmen selbstironischen Touch haben, ohne albern zu sein. MASSIVE WAGONS ist ihre Profession ernst und sie sind deswegen tausendmal sympathischer als die Clowns von Steel Panther.

Das Album "House Of Noise" ist perfektes Entertainment für Freude des traditionellen Hardrocks, welches gerne die Höhepunkte des Sleaze-Rocks zitiert und enorm Energie aufbaut. Die Wanderung auf der Kante zwischen Ernsthaftigkeit und Ironie macht MASSIVE WAGONS zu etwas Besonderen, da sie den richtigen Grad gefunden hat, um interessierten Menschen eine gute Zeit zu verschaffen.

Album-VÖ: 17.07.2020