(Spinefarm Records)

Seit über 40 Jahren (inkl. einigen künstlerischen Pausen) ist die britische Institution THE DAMNED am Start und hat so einiges erlebt. Der Sound wurde immer mal wieder angepasst - was als Punkrock begann, entwickelte sich zwischenzeitlich zum Goth-Punk, der auch einer psychedelischen Note nicht abgeneigt war. Vorletztes Jahr überraschten THE DAMNED mit dem mehr als soliden "Evil Spirits"-Album, mit dem sie sogar (erstmals) die britischen Top-10-Charts enterten. Songwriting-Ideen waren scheinbar noch genügend vorhanden, so dass sie nun mit der 4-Track-EP "The Rockfield Files" um die Ecke kommen - aufgenommen im legendären und titelgebenden Studio.

'Keep 'em Alive' rockert schonmal schön los und zeigt die Punk-Rentner (die 60 ist locker erreicht) recht frisch und motiviert. Vielleicht geht der Song zwei Minuten zu lang, da die genau diese Zeitspanne zum Ende des Songs schlichtweg ziellos und wie eine Proberaum-Session klingt, wo zufällig ein Aufnahmegerät mitlief.

'Manipulator' ist ebenfalls überdurchschnittlich gut und zeigt eine Band, die weiß wie der geneigte Fan zufriedengestellt werden kann. Leichte Goth-Punk-Anleihen, was v.a. dem Gesang geschuldet ist, der warm aus den Boxen schallt und dem Ganzen einen wohlriechenden Patschuli-Duft mitgibt. 'The Spider & The Fly' ist schunkliger 70er-Jahre Pub-Rock, der nicht wehtut und sogar ganz unterhaltsam ist. Kein Plan, warum ich bei 'Black Is The Night' an gitarrengestützten Roy Orbison denken musste? Ist aber so. 🙂

"The Rockfield Files" ist eine nette EP für zwischendurch und beweist, dass THE DAMNED noch Lust haben Musik zu schreiben. Die Glanzzeiten sind sicherlich vorbei, aber peinlich muss ihnen auch nichts sein. Nett im besten Sinne der Wortbedeutung.

EP-VÖ: 16.10.2020