(PENNANT/Believe)

“Ich musste vieles ändern. En Masse, mein nächstes Album, ändert vieles. En Masse ist eine Suche nach Stückwerk, ein Album über Entdeckungen, die erst durch den Prozess der Zusammenarbeit gemacht werden. Das Schreiben der Songs sowie die Aufnahmen und Produktion wurden von kollektiven Instinkten, der Intuition und Melodie des ausgewählten Teams geleitet. Mit diesem Projekt wollte ich Ideen und Methoden von außen hereinholen, um eine neue Energie schöpfen zu können. Durch diesen Prozess hat En Masse meine künstlerischen Möglichkeiten erweitert.” —Mike Edel

Das Statement des Künstlers lässt vor allem dann aufhorchen, wenn man einen Blick auf die illustre Schar der daran Beteiligten wirft. So finden sich hier nämlich Namen wie Marcus Paquin (The National, Arcade Fire), Andy Park (The Head and the Heart, Noah Gundersen) oder Steve Bays und Parker Bossley (Hot Hot Heat, Dear Rouge). Das MIKE EDEL international im Konzert der Großen mitspielen kann, beweisen die beeindruckenden Streamingzahlen der Vorab-Single 'Hello Universe':

Der Track erweist sich als solide Popnummer und eröffnet ein Album, welches beim zweiten Hinhören deutlich interessanter klingt, als man es zunächst vermuten mag. Auch die zweite Nummer 'Good About Everything' verbucht man schnell als gefälligen Synthie-Indie, der alles andere als bahnbrechend ist:

Auch wenn man EDEL vorschnell den Stempel „wenig originell“ anheften möchte, beweist der Musiker spätestens mit der melancholischen Nummer 'Lose You', dass er auch andere Töne anschlagen kann und "EN MASSE" somit aus der Schwemme an Platten aus dem Pop-Genre heraussticht. Und da der in Melancholie getränkte Herbstmantel dem Kanadier unglaublich gut steht, behält man ihn für 'Giving Up On Giving In' direkt an und haut wie selbstverständlich einen solch feinen Pop-Hit heraus, der sich mit THE WAR ON DRUGS oder THE NATIONAL messen kann. Wer die Hitqualität überprüfen möchte, sollte dafür am besten zur wunderbaren Live-Session des Tracks greifen:

Das dies kein Glückstreffer war, beweist das ebenfalls als Single veröffentliche 'Still Thinking About You':

"En Masse“ ist sicherlich nicht die beste Platte des Jahres 2020, aber sie zählt definitiv zu den positiven Überraschungen. Denn auf dem Schirm hatte EDEL sicher keiner so richtig. Nach einem etwas beliebigen Beginn, versammelt der Kanadier aber dennoch eine ganze Reihe an Songs, die die Macht haben, das Leben augenblicklich zu einem besseren zu machen. Und mehr kann man von Popmusik nicht erwarten.

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'Giving Up On Giving In'

Album-VÖ: 20.11.2020