Es ist tatsächlich das verflixte siebte Jahr meiner Redakteurstätigkeit bei Gestromt. Und auch wenn der Kulturbetrieb über weite Strecken des Jahres still stand, ist dennoch ein musikalisches Fazit über 2020 gefragt. Es folgt der mit Spannung erwartete Jahrespoll:

Die besten Alben/EPs 2020

Die hier abgebildete Liste ist durchaus als eine Top 50 zu verstehen. Auf den Medallienrängen finden sich somit PHOEBE BRIDGERS mit "Punisher" (Album des Jahres), ROISIN MURPHY mit "Murphy's Law" (Platz 2) und CREEPER mit "Sex, Death & The Infinite Void" (Platz 3).

 

Die besten Konzerte 2020

Es gab ja nicht wirklich viel Gelegenheiten Konzerte zu besuchen. Autokinos, Strandkorb- oder Sitzplatzkonzerte wurden angeboten. Die waren allesamt super organisiert, jedoch weit davon entfernt in irgendeiner Form wirtschaftlich zu sein. Hoffen wir für die Branche, dass es nächstes Jahr wieder aufwärts geht.

  • ...AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD, Bielefeld

…AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD – Bielefeld, 13.02.2020

  • THEES UHLMANN, Dortmund

THEES UHLMANN – Juicy Beats Sessions, 29.07.2020, Dortmund

  • JORIS, Lingen

Im Rahmen des Arena-Sommergarten Open Airs spielte JORIS ein bestuhltes Konzert auf dem Parkplatz der Emsland-Arena. Was sich nüchtern formuliert ziemlich langweilig anhört, war jedoch ein richtig schönes Live-Elebnis und machte nochmal deutlich was vielen Leuten in diesem Jahr gefehlt hat.

 

Ohrwurmsongs des Jahres

  • JORIS - Nur die Musik
  • THE WEEKEND - Blinding Lights
  • DUA LIPA - Physical

 

Musikalische Entäuschungen des Jahres

Gemessen an den Erwartungen muss man hier vermutlich GIANT ROOKS aufnehmen. Da wartet man Jahre auf das Debüt-Album und am Ende kommt mit "Rookery" zwar kein schlechtes Album, aber doch nur guter Durchschnitt raus.

Newcomer/Überraschung des Jahres

Die musikalische Überraschung dürfte wohl TAYLOR SWIFT gelungen sein. Beide ihre Alben erschienen praktisch ohne Vorankündigung und über Nacht. Und siehe da, beide Alben sind durchweg gelungene Songwriter Platten.

Serien/Filme des Jahres

  • Rick and Morty (Staffel 4) - auch wenn die Kritker meinen die Serie wird mit jeder Staffel schwächer, so hatte ich einen diebischen Spaß. Absolute Highlights waren ganz sicher die Folgen "Terminatter: Genizisch" (S04E05) und "Lug und Trug im Zug" (S04E06).
  • The Boys (Staffel 2) - es ist schon erstaunlich wie gut es die Writer hinbekommen sich nahe am Comic zu bewegen und dennoch eine eigene Geschichte zu erzählen.
  • Jojo Rabbit - im Kino gab es dieses Jahr nichts besseres. Ein Film der die komplette Emotionspalette anspricht.

Bestes Album-Cover

Grottigstes Album-Cover