(recordJet)

Timing ist alles. Das dachten sich auch die beiden Bandköpfe Alessa Stupka und Leila Antary von der Band ELDA. Lehramtsstudium und pädagogische Ausbildung stehen für die beiden Schulfreundinnen seit 2020 erst mal hinten an und die Professionalisierung der Musikkarriere rückt nach vorne in der eigenen Agenda. Bei der Eroberung der deutschen Indie-Musik-Szene kam ihnen dann dummerweise eine weltweite Pandemie in die Quere. Aber keine Sorge, die beiden jungen Frauen lassen sich auch davon nicht aufhalten und veröffentlichen seit Lockdown #1 in loser Folge diverse Singles. Den so geschaffenen Output fassen sie nun auf der EP "Golden Bowl" zusammen.

Nichts auf "Golden Bowl" wirkt unentschlossen, sondern alle Tracks sind gut ausbalanciert. Eine einheitliche Stimmung sucht man zwar vergebens, aber der große Trumpf dürfte hier vor allem in der Vielseitigkeit der Band liegen. Und dass sich die Band nicht verrennt, dürfte auch an den erfahrenen Produzenten Tobias Siebert (u.a. Thees Uhlmann, Herrenmagazin, Slut, Madsen) und Manuel Renner, der sich bereits für die letzte EP der Band, "Hideout", verantwortlich zeigte, liegen.

Zum Start gibt es mit 'Ringtone Remedy' den zwar kürzesten, aber gleichzeitig sperrigsten Track der EP. Von Track eins an sticht der zweistimmige Gesang ELDA Gesang als Trademark der Band heraus. Aber auch Schlagzeugerin Annelie Schwarz und Daniel Hertel an der Gitarre, welche die Band seit 2018 vervollständigen, bekommen auf Tracks wie '8 Meters' oder 'Follow' ausreichend Gelegenheit sich auszutoben. Den absoluten Fixpunkt der EP erschaffen ELDA allerdings mit der Single 'What If'. Der leichtfüßige und tanzbare Track, dürfte es in viele Sommerplaylists schaffen und für ELDA die Eintrittskarte in noch ungeahnte Sphären der Alternative-Musik-Szene lösen:

Auch den bisher noch nicht erschienen Tracks von "Golden Bowl" kann man den zugrunde liegenden enthusiastischen Arbeits-Eifer anhören. Dennoch muss man am Ende festhalten, dass nicht jeder Track der EP ein Hit ist. Aber ohne Zweifel positionieren sich ELDA als eine der heißesten Newcomer Bands des Genres. Gerne mehr.

Der Song für die Playlist/das Mixtape: 'What If'

EP-VÖ: 26.03.2021